Attraktion für Freunde starker Motoren

Traktor-Pulling in Wethen: Und dann war Ende im Gelände

Traktor-Wettziehen mit Oldtimertreffen: der Treckerclub Wethen sorgte am Wochenende erneut für reichlich Betrieb auf den Stoppelfedern am Hessebühl.   

DIEMELSTADT-WETHEN. Am aufgewirbelten Staub kam keiner vorbei: das Traktor-Pulling am Hessebühl war am Wochenende schon von weitem zu erkennen.

Mit Treckern aus allen Gewichts- und Altersklassen waren Fahrer nach Wethen getuckert, um ihre PS-starken Maschinen vorzuführen oder einfach, um ein Liebhaberfahrzeug auszustellen.

Sechzig Schlepperfahrer hatten sich beim ausrichtenden Trecker-Club Wethen zu dem Wettziehen angemeldet, einige weitere kamen spontan hinzu.

Den sechs Tonnen schweren Bremswagen einhundert Meter übers Stoppelfeld zu ziehen, gelang derweil längst nicht jedem Gefährt. „Ende im Gelände“ hieß es für manchen Trecker bereits nach fünfzig Metern.

Ihren Spaß hatten die reichlich erschienenen Zuschauer dennoch, die brav Applaus für jeden angetretenen Kandidaten spendeten. Und um sicherzugehen, dass es garantiert nur aus den Auspuffrohren qualmte, waren während des gesamten Wochenendes Wethener Feuerwehrkameraden vor Ort.

Bis von Bad Berleburg und Soest sowie aus dem „Weltrekord“-Dorf Odershausen tuckerten Schlepperfreunde mit mehr oder minder PS-starken Traktoren heran. Im Vorstand sorgte auch die Resonanz beim inzwischen sechsten Oldtimertreffen für zufriedene Gesichter.

„An beiden Tagen werden es bis zu 150 Schlepper gewesen sein“, resümierte Vorsitzender David Mantel beim Blick auf die alten Schätzchen. Beim Traktor-Pulling eher chancenlos, luden die farbenfrohen Oldies von Hanomag, Fahr, Eicher oder McCormick ein überwiegend männliches Publikum zum Schwärmen und Fachsimpeln ein. (Von Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel