Täter fuchteln mit Pistole herum

Versuchter Raubüberfall in Rhoden: Geschäftsmann reagiert mit Bedacht und kann flüchten

Diemelstadt-Rhoden. Nach einem versuchter Raubüberfall vor der Sparkassenfiliale in Rhoden sucht die Polizei zwei maskierte Räuber, die einen Geschäftsmann mit einer Pistole bedroht haben.

Der Mann fuhr am Montagmorgen gegen 10.15 Uhr mit seinem Pkw auf einen Kundenparkplatz der Sparkassengeschäftsstelle. Neben ihm stand bereits ein Pkw, vermutlich ein älterer Opel Vectra. Als der Geschäftsmann zu seinem Kofferraum ging und einen Koffer herausholen wollte, stand plötzlich eine männliche Person neben ihm. 

Der Täter bedrohte ihn mit einer schwarzen Pistole und forderte ihn auf, Geld herauszugeben. Ein zweiter Täter saß zunächst auf dem Beifahrersitz, stieg aber während der Tat ebenfalls aus. Der überfallene Mann reagierte spontan und flüchtete in ein nahegelegenes Geschäft. 

Bei der Flucht konnte er mit seiner Fernbedienung den Kofferraum seines Autos schließen. Die Täter gelangten somit nicht an seinen Koffer und mussten ohne Beute flüchten. Sie verließen den Tatort mit ihrem Pkw in Richtung Autobahn A 44.

Die Kriminalpolizei Korbach ermittelt nun wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung und bittet die Bevölkerung um Hinweise zu den Tätern und deren Pkw. Von den beiden männlichen Tätern liegen bisher nur vage Täterbeschreibungen vor: Beide sind etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und schlank, 20 bis 30 Jahre alt, maskiert mit schwarzen Sturmhauben.

Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich wahrscheinlich um einen älteren blauen Vectra, an dem sich HX-Kennzeichen befanden. Wie sich später herausstellte, wurden die Kennzeichen in der Nacht von Sonntag auf Montag am Bahnhof in Warburg gestohlen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach, Tel. 05631-971-0, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (r/es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare