Seit 15 Jahren ehrenamtlich geführt:

Walmebad Rhoden hat seinen Gästen eine Menge zu bieten

+
Förderverein Walmebad Rhoden: Der neue Vorstand von links nach rechts: Untere Reihe: Kerstin Heinemann, Doris Dinger-Pawelzig, Birgit Bracht, Heidi Polzer Obere Reihe: Thoms Pieper, Helmut Butterweck, Helmut Oxe, Richard Klaus, Oliver Klaus, Helmut Römer.

Diemelstadt-Rhoden. Der Förderverein Walmebad hat Bilanz der vergangenen Sommersaison gezogen und die Pläne für den kommenden Sommer vorgestellt.

Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zum Krug“ berichtete Vereinsvorsitzender Helmut Butterweck von einer erfolgreichen Sommersaison 2018 mit Rekordbesuch von mehr als 13.000 Badegästen. Dank des guten Wetters genossen viele Tagesgäste den guten Service, die hervorragende Wasserqualität und die Freundlichkeit des ehrenamtlichen Kioskpersonals.

Auch die Zahl der Familien und Einzel-Saisonkarten lag auf hohem Niveau. Dies zeige einmal mehr, so Butterweck, dass die Bevölkerung und viele Gäste von außerhalb hinter ihrem Freibad stehen. Die Rhoder Schossbergschule nutzte das Bad sehr häufig zum Schulschwimmen.

Was hat das Walmebad Rhoden zu bieten?

Butterweck zählte die regelmäßig im Bad ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder auf. Woche für Woche arbeiten mehr als 50 Ehrenamtliche mit viel Motivation in ihrer Freizeit im Walmebad. Der Verkauf von Eintrittskarten, Kiosk, Rasen-, Hecken- und Blumenpflege, Wasserreinigung mit dem Unterwassersauger und nicht zu vergessen die gesamte Technik rund um Pumpen, Heizung, Filter und Elektrik werden komplett ehrenamtlich betreut.

Dieses Erfolgsmodell hat sich nun bereits im fünfzehnten Jahr Jahren bewährt. Ein kurzer Bildrückblick auf die Gründung des Vereins im Jahr 2004 - aus der Not geboren, um die Schließung des beliebten Freibads in Rhoden zu verhindern – schloss sich an. Niemand hätte bei der Vereinsgründung geglaubt, dass es gelingt, das ehemals von der Kommune betriebene Bad nicht nur zu erhalten sondern in der Substanz durch viele Baumaßnahmen erheblich zu verbessern.

So kann sich das Bad heute mit großer Sonnenterrasse, einem Volleyballfeld, einem neu gestalteten Kinderbecken, Spielgerät, neuen Duschen im Außenbereich durchaus sehen lassen.

Verbesserungen in der Technik mit Schwallwasserbecken, Dosieranlage für Chlor, energiesparenden Pumpen, neuem Filter und auf Erdgas umgestellte Energieversorgung bleiben für den Badegast im Verborgenen, tragen jedoch mit zum Erfolg des Gesamtkonzepts bei.

Der Förderverein als Betreiber des Walmebads ist auch verantwortlich für die komplette Badeaufsicht und hat mit dem aktuellen Servicepartner einen hervorragenden Dienstleister gefunden.

Was ist in der kommenden Badesaison geplant?

In der Sommersaison 2019 wird der komplett sanierte Windfang am Becken den Gästen ins Auge fallen, ebenso wie der neue Sprungturm und eine Bademeisterhütte in Holzbauweise fast direkt am Beckenrand. Beide Baumaßnahmen laufen schon. Weitere große Baumaßnahmen hängen von der Gewährung der beantragten Förderung aus dem „SWIM“ Programm des Landes Hessen ab: erst bei positivem Bescheid kann die Detailplanung der Umsetzung angegangen werden. Die Beckenreinigung wurde bereits begonnen, damit das Bad plangemäß geöffnet werden kann. Helfende Hände sind immer willkommen.

Die Sommersaison wird wieder mit Gottesdienst und Brunch zum Muttertag am 12. Mai gestartet. Der erste Badetag ist am Samstag, 25. Mai, geplant.

Höhepunkte im Jubiläumsjahr werden die traditionelle italienische Nacht zu Ferienbeginn am 28. Juni und ein Familienfest in Zusammenarbeit mit dem TV Germania Rhoden am 3. und 4. August sein.

Bei der turnusmäßigen Vorstandswahl kandidierte der 2. Vorsitzende Dieter Prozeller aus beruflichen Gründen nicht mehr. Dafür rückte Doris Dinger-Pawelzig, bisher Beisitzer, in diese Funktion nach. Als Beisitzer hinzugewählt wurde Helmut Römer. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare