Gefahrgut-Laster beteiligt - Kein Gefahrgut ausgelaufen

A44 war bis Mitternacht gesperrt: Starke Behinderungen auf der Umleitungsstrecke 

Autobahn A44 zwischen Breuna und Warburg gesperrt: Starke  Behinderungen auf der Umleitungsstrecke durch Volkmarsen
+
Autobahn A44 zwischen Breuna und Warburg gesperrt: Starke  Behinderungen auf der Umleitungsstrecke durch Volkmarsen

Nach einem Unfall mit einem Gefahrgut-Lastwagen auf der Autobahn A44 in Richtung Dortmund ist die Autobahn zwischen Breuna und Warburg vollgesperrt.

A44 – Nach einem Unfall mit einem Gefahrgut-Lastwagen auf der Autobahn A44 in Richtung Dortmund war  die Autobahn am Dienstag zwischen Breuna und Warburg vollgesperrt. Die Sperrung wurde erst gegen Mitternacht wieder aufgehoben.

Dazu teilte die Polizei kurz nach Mitternacht mit:

Die seit den heutigen Mittagsstunden andauernde Sperrung der Richtungsfahrbahn in Fahrtrichtung Dortmund, zwischen den Anschlusstellen Breuna und Warburg, konnte inzwischen aufgehoben werden. Die Bergungsarbeiten sind abgeschlossen, der zeitweise auf über 10 Kilometer angewachsene Stau hat sich aufgelöst.

Aufwendige Bergung:

Aufgrund der Beschädigung des mit Formaldehyd beladenen Siloaufliegers gestalteten sich die Bergungsarbeiten aufwendig. Um besagten Auflieger bergen zu können, musste der o.a. Gefahrstoff zunächst durch eine Fachfirma umgeladen werden, bevor die havarierten Fahrzeuge abgeschleppt werden konnten.

Es kam zu keinem Zeitpunkt zu einem Austritt des Gefahrgutes.

Die Beamten der Polizeiautobahnstation in Baunatal schätzen den entstandenen Sachschaden auf ca. 30.000 Euro.

 

Informationsstand am Dienstag  um 14.20 Uhr:   Bei dem Auffahrunfall zweier Lkw auf der A 44 in Richtung Dortmund, rund zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Warburg, sind beide Fahrer unverletzt geblieben. Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, hatte der Fahrer eines Gefahrgut-Lkw wegen eines Rückstaus gegen 12 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen anhalten müssen. 

Der nachfolgende Lkw-Fahrer hatte dies offenbar zu spät bemerkt, war noch nach links ausgewichen, hatte den Silo-Auflieger des vorausfahrenden aber dennoch getroffen. Beide Fahrzeuge wurden dabei beschädigt. Die Feuerwehr konnte anschließend zügig Entwarnung geben. Aus dem Silo-Auflieger, der Formaldehyd geladen hat, waren keine Stoffe ausgetreten.

Aufgrund der wegen des Gefahrstoffs aufwendigen Bergungsarbeiten ist die A 44 derzeit in Richtung Dortmund noch voll gesperrt, wodurch es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommt.

Die Dauer der Sperrung kann nicht abgesehen werden. Empfohlene Umleitung ist die U 20 ab der AS Breuna.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare