Ein Auffahrunfall, einmal frontal gegen Rehbock

Wenn der Bock die Ricke treibt: Drei Autos demoliert auf der Rhoder Umgehungsstraße

Diemelstadt. Zwei Rehe verursachten am Sonntag um 15.15 Uhr auf der Bundesstraße 252 einen Auffahrunfall - während die Ricke unverletzt ihr Heil in der Flucht suchte, blieben drei demolierte Autos auf der Straße zurück, die abgeschleppt werden mussten. Der Rehbock wurde von einem entgegenkommenden Audi erfasst und verendete im Straßengraben.

Ereignet hatte sich der Unfall, als ein 23-jähriger Mann aus Bad Arolsen kommend die B252 in Richtung Rhoden befuhr. Am Abzweig nach Wethen kreuzten vor dem Arolser ein Rehbock und eine Ricke die Fahrbahn. Um eine Kollision mit den Tieren zu vermeiden, bremste der 23-Jährige seinen Jetta stark ab, sodass der nachfolgende 67-jährige Fahrer  eines 3er BMW mit seiner Front auf den Volkswagen auffuhr. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von 18.000 Euro.

Zum selben Zeitpunkt befuhr ein 19-jähriger Mann aus einem Volkmarser Ortsteil mit seinem schwarzen Audi die Bundesstraße in entgegengesetzte Richtung. Dieser erwischte das Tier frontal, sodass es im Straßengraben seinen Verletzungen erlag. Die Polizei schätzt den Schaden am Audi auf 2000 Euro. (112-magazin)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Blaulicht
Kommentare zu diesem Artikel