Urkunden für Steffen Angern und Arno Gräwe

Zwei neue Schöffen für das Ortsgericht Diemelstadt II vereidigt

Sechs Männer stehen vor dem Eingang zum Amtsgericht in Korbach.
+
Verabschiedung und Vereidigung von Ortsgerichtsschöffen am Amtsgericht Korbach: (von links) Richter Robert Winter, Steffen Angern, Wolfgang Boese, Arno Gräwe und Heinz Gärtner sowie Bürgermeister Elmar Schröder.

Vielseitig, manchmal aufreibend und jedes Mal anders sind die Aufgaben, die einen Schöffen im Ortsgericht erwarten. Davon wissen Heinz Gärtner und Wolfgang Boese zu berichten, die jahrzehntelang im Ortsgericht Diemelstadt II – das umfasst die Ortsteile Wrexen und Orpethal – tätig waren. Nun sind sie aus ihrem Ehrenamt verabschiedet worden.

Diemelstadt/Korbach - Der Direktor am Amtsgericht Korbach Robert Winter sprach den beiden in feierlicher Runde seinen Dank aus und überreichte ihnen je eine Urkunde zum Ausscheiden aus dem Dienst des Landes Hessen. „Alle beide sind echte Urgesteine im Diemelstädter Ehrenamt“, so formulierte es Bürgermeister Elmar Schröder.

Wolfgang Boese war seit 1975 Schöffe beim Ortsgericht und war zudem lange Ortsvorsteher in Orpethal – von 1972 bis 1994. Außerdem war er Stadtverordneter und in der Feuerwehr aktiv. Heinz Gärtner war ebenfalls über 46 Jahre Stadtverordneter und Magistratsmitglied und hat sich stets fürs Gemeinwohl eingesetzt. Vorsteher des Ortsgerichts war er seit 2006. Als Anerkennung für die Tätigkeiten im Ortsgericht überreichte Elmar Schröder je ein Geschenk sowie einen Einkaufsgutschein.

Viele gute Wünsche gab es anschließend für die beiden Nachfolger Steffen Angern und Arno Gräwe. Sie wurden für jeweils zehn Jahre als Schöffen vereidigt. „Ich wünsche Ihnen viel Kraft und gute Entscheidungen“, sagte der Richter Robert Winter. Arno Gräwe freut sich auf sein Ehrenamt: „Ich bin auch im Ortsbeirat und engagiere mich gerne, damit das Leben in den Dörfern aktiv bleibt.“ Steffen Angern ist ebenso motiviert: „Die Aufgaben interessieren mich.“

Ortsgerichte sind zum Beispiel zuständig für Beglaubigungen von Unterschriften, sie nehmen Sterbefallanzeigen auf und schätzen Grundstücke.  (Steffi Rösner)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare