Auto zerschellt an zwei Straßenbäumen

Mann nach Autounfall schwer verletzt in Klinik geflogen

Teile eines Autowracks an einem Straßenbaum nach einem schweren Verkehrsunfall zwischen Edertal-Bergheim und Edertal-Wellen
+
Zerschellt an diesem Baum und einem weiteren dahinter: der Passat des 29-Jährigen aus Edertal.

Bei einem Unfall in Edertal wird ein Mann schwer verletzt. Er muss mit dem Helikopter in eine Klinik gebracht werden.

  • Schwerste Verletzungen erlitt ein 29-jähriger Edertaler am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall zwischen Edertal-Bergheim und Edertal-Wellen.
  • Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Gießen gebracht.
  • Sein Wagen war an zwei Straßenbäumen zerschellt und in Stücke gerissen, der Edertaler selbst dabei auf die Straße geschleudert worden.

Edertal - Bei einem Unfall am Samstag (31.01.2021) gegen 18.30 Uhr zwischen Bergheim und Wellen verletzte sich ein 29-jähriger aus Edertal so sehr, dass er per Helikopter in die Uni-Klinik nach Gießen gebracht werden musste. Nach bisherigem Wissensstand der Polizei sind die Verletzungen nicht lebensbedrohlich. Ersten Erkenntnissen zufolge geriet der Mann mit seinem Passat TDI rund 550 Meter vor dem Ortseingang Wellen ausgangs einer lang gezogenen Linkskurve rechts auf die Bankette.

Dann stieß das Auto frontal rechts vor einen Straßenbaum und wurde mit großer Wucht gegen einen zweiten Baum wenige Meter weiter geworfen. Den laut Polizei nicht angeschnallten Mann schleuderte es hinaus auf die Straße, wo ihn wenig später Ersthelfer fanden.

Unfall in Edertal: Trümmerteile des Autos über 100 Meter auf und neben der Straße verteilt

Die Gewalt des doppelten Aufpralls zerschlug die Karosserie in unzählige Fragmente jeder Größe, die über eine Strecke von rund 100 Metern links und rechts der Straße sowie auf dem Asphalt liegen blieben: Motorblock, Heck und die in zwei Wrackteile getrennte Fahrerkabine dabei etliche Meter voneinander entfernt.

Das war die Ursache dafür, dass die Ersthelfer, die den Notruf absetzten, in der Dunkelheit glaubten, es mit mehreren, am Unfall beteiligten Autos und folgerichtig mit mehreren Verletzten zu tun zu haben. Zwei Rettungswagen und drei Notärzte eilten zu Hilfe.

Auto an zwei Straßenbäumen zerschellt

Wrackteil eines bei einem Unfall massiv zerstörten Autos
Wrackteil eines bei einem Unfall massiv zerstörten Autos
Wrackteil eines bei einem Unfall massiv zerstörten Autos
Wrackteil eines bei einem Unfall massiv zerstörten Autos
Auto an zwei Straßenbäumen zerschellt

Unfall in Edertal: Feuerwehren mit 36 Kräften im Einsatz

Die Feuerwehren aus Bergheim/Giflitz und Hemfurth-Edersee unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam waren mit insgesamt 36 Kräften im Einsatz, denn die Leitstelle war aufgrund des Notrufes in der Alarmierung von einer eingeklemmten Person ausgegangen.

Die Feuerwehrleute leuchteten die große Unfallstelle aus. Die Polizei sperrte die Landstraße zwischen Bergheim und Wellen über fünf Stunden bis gegen 23 Uhr vollständig ab. Ein Gutachter wurde zur Klärung des genauen Hergangs und der Ursache des Unfalls zur Unglücksstelle gerufen. Eine Erstmeldung zu dem Unfall in Edertal wurde bereits gegen 20 Uhr herausgegeben. (Matthias Schuldt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion