Todesopfer des Zusammenstoßes am Montag identifiziert

46-jähriger Wildunger starb bei Unfall in Wellen

+
Tödlicher Verkehrsunfall: Nach der Kollision mit einem Lieferwagen brannte der Peugeot des mutmaßlichen Unfallverursachers aus. Der 46 Jahre alte Fahrer kam ums Leben.

WELLEN. Bei dem am frühen Montagmorgen bei einem schweren Verkehrsunfall nahe Wellen gestorbenen Autofahrer handelt es sich um einen 46-Jährigen, der erst seit kurzer Zeit in Bad Wildungen wohnte. Die Identifizierung des Unfallopfers hatte sich laut Polizei schwierig gestaltet.

Der folgenschwere Unfall hatte sich Montagfrüh gegen 4.10 Uhr auf der Landesstraße zwischen Edertal-Wellen und Fritzlar-Geismar ereignet. Dabei waren ein Kleintransporter und ein Auto frontal zusammengestoßen. Der Autofahrer, dessen Wagen in Brand geriet, wurde bei der Kollision getötet. Der Fahrer des Lieferwagens, der auf einem angrenzenden Feld umkippte, wurde schwer verletzt. Zunächst gelang es der Polizei nicht, den Getöteten zu identifizieren. "Zum Schutz von Persönlichkeitsrechten macht die Polizei keine Angaben darüber, warum die Identifizierung längere Zeit in Anspruch nahm", sagte Polizeisprecher Volker König am Donnerstagmorgen.

Bei dem tödlich verletzten Fahrer handelt es sich den Angaben zufolge um den 46-jährigen Fahrzeughalter, der seit kurzem in Bad Wildungen wohnte.

Dem 46-jährigen Fahrer des entgegenkommenden Sprinters geht es inzwischen laut König wieder besser. Der Mann sei zwischenzeitlich bereits aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Das Gutachten zur Unfallursache liegt noch nicht vor, so dass nach wie vor unklar ist, warum der Peugeotfahrer auf die Gegenfahrbahn geraten war. (r/112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare