Im Forst und der Region verwurzelt

Abschied vom Nationalpark: Revierförster Harald Wieck hört nach 45 Dienstjahren auf

Strahlender Pensionär: Im Bild Harald Wieck (Zweiter von links) mit seiner Ehefrau Jutta (Zweite von rechts), Nationalparkleiter Manfred Bauer (rechts) und Jutta Seuring, Leiterin der Abteilung Kommunikation Bildung und Naturerleben. Foto: Nationalpark Kellerwald-Edersee

Bad Wildungen. Revierförster Harald Wieck wurde in den Ruhestand verabschiedet. Der 62-Jährige hat 45 Dienstjahre absolviert, davon 13 im Nationalpark Kellerwald-Edersee.

Der Edertaler blickt auf ein spannendes Berufsleben zurück, das ihn in seiner forstlichen Laufbahn an verschiedene Stationen führte.  

Zuletzt arbeitete er als Revierförster des Nationalparks.

 „Besonders hervorzuheben ist neben seiner langen Dienstzeit, dass er stets in der Region verwurzelt war – beruflich wie privat“, sagte Nationalparkleiter Manfred Bauer während der Verabschiedung im Saal des Nationalparkamtes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare