Fahrzeuge gefährden Rettungseinsätze

Rücksichtslos geparkte Autos behindern Winterdienst in Edertaler Dörfern

Rücksichtslos: Geparkte Autos behindern den Winterdienst der Nationalparkgemeinde Edertal, aber auch Anfahrten von Rettungs- und Müllfahrzeugen.
+
Rücksichtslos: Geparkte Autos behindern den Winterdienst der Nationalparkgemeinde Edertal, aber auch Anfahrten von Rettungs- und Müllfahrzeugen.

Autos, die rücksichtslos geparkt werden, behindern den Winterdienst in der Gemeinde Edertal.

  • In Edertaler Ortsteilen behindern regelmäßig Falschparker den Winterdienst.
  • Rücksichtslos abgestellte Fahrzeugen blockieren auch Anfahrten von Rettungs- und Müllfahrzeugen, moniert Bürgermeister Klaus Gier und appelliert an die Einsicht der Fahrzeughalter.
  • Bei der Gemeinde Edertal mehren sich auch Beschwerden über Eis- und Schneeglätte auf Gehwegen.

Edertal – Bei Schnee und Glatteis kommt es regelmäßig zu Problemen bei Winterdiensteinsätzen der Nationalparkgemeinde Edertal. Streufahrzeuge konnten in einem Ortsteil wegen an beiden Fahrbahnrändern abgestellter Fahrzeuge zwei Straßen nicht räumen.

Beim Winterdienst massiv behindert

„Das ist doppelt ärgerlich. Einmal für diejenigen, die frühmorgens mit ihren Autos zur Arbeit fahren müssen oder andere Wege zu erledigen haben, und natürlich für die Männer unseres Winterdienstes, deren Arbeit massiv behindert wird“, sagt Bürgermeister Klaus Gier.

Das Phänomen rücksichtslos parkender Autos stelle auch die Mitarbeiter eines von der Gemeinde beauftragten Müllentsorgungsunternehmens immer wieder vor Herausforderungen.

Bürgermeister appelliert an Einsicht und Rücksichtnahme

„Noch viel schlimmer ist es aber, wenn sogar Rettungsdienst- und Feuerwehrfahrzeuge wegen an Straßenrändern abgestellter Autos große Probleme haben, um an ihre Einsatzorte zu gelangen.“ Dies sei in einigen Edertaler Ortsteilen wiederholt festgestellt worden, überwiegend aber in Edersee und Hemfurth. Der Bürgermeister appelliert daher an die Einsicht und Rücksichtnahme von Fahrzeughaltern: „Hier kann es auch um Menschenleben gehen. Das sollte jedem bewusst sein.“

Pflicht bei Schnee- und Eisglätte

Darüber hinaus mehrten sich Beschwerden bei der Gemeinde Edertal wegen des Nichträumens von Laub auf Straßen und Gehwegen sowie des Beseitigens von Schnee- und Eisglätte vor Grundstücken.

„Dazu sind laut unserer Straßenreinigungssatzung alle Grundstückseigentümer, Erbbauberechtigte und Wohnungseigentümer verpflichtet“, stellt der Bürgermeister klar. Denn auch hier gelte es unverzüglich Gefahren zu beseitigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare