Mehr  Alarme bei Trockenheit

Edertaler Feuerwehren in 2019 zu 65 Einsätzen alarmiert

Ehrungen: Zahlreiche Mitglieder der Edertaler Feuerwehr wurden ausgezeichnet.

In der Hauptversammlung der Edertaler Feuerwehren berichtete Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam über die Einsatzstatistik von 2019.

Edertal – Der Einsatzabteilung gehörten 41 Frauen und 229 Männer an. Die Alters- und Ehrenabteilung zählt 120 Kameraden. In den Fördervereinen der Ortsteilwehren sind 1125 Mitglieder registriert.

21 Brände und 32 Hilfeleistungen

Unter den 65 Einsätzen waren 21 Brände, 32 Hilfeleistungen, drei Fehlalarme und neun Sicherungsdienste. Eine Wasserrettung gab es am Edersee. Der trockene Sommer führte zu Wald- und Flächenbränden, und landwirtschaftliche Geräte fingen Feuer. Vermehrt rückten die Wehren zu unangemeldeten Feuern aus, und es gab mehr Zimmer-, Wohnungs- und Küchenbrände. In diesem Jahr wurden die Wehren schon zu 16 Einsätzen alarmiert.

Beim Kreisentscheid erzielten vier Mannschaften die Leistungsstufe Gold. Beim Edertaler Pokal wurden gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt. In diesem Jahr sind die Königshagener am 21. Juni Ausrichter. 45 Kameraden nahmen an Ausbildungslehrgängen teil. Beim Atemschutz appellierte Rübsam zu regelmäßigen Schulungen. „Wir haben zurzeit 99 Kameraden, die in der Atemschutzüberwachung sind, von denen sind 35 einsatzbereit.“ Insgesamt stehen 57 Atemschutzgeräte zur Verfügung.

Goldene Ehrennadel an Sabjan und Schilling

Brandschutzerziehung fand in Kindergärten und Schule statt. Die Umrüstung der Sirenenempfänger soll zum Jahresende fertig sein. Das Feuerwehrhaus Hemfurth-Edersee wurde eingeweiht. Die Räume in Böhne wurden umgebaut, in Anraff stehe die Erweiterung kurz bevor. „Eine Entscheidung im Zusammenhang mit der Sanierung des Bürgerhauses wird, so hoffen wir, noch dieses Jahr gefällt“, so Rübsam.

Anerkennungsprämien wurden verliehen. Fotos: Sabine Degenhardt

In Königshagen soll ein Wohngebäude am DGH genutzt werden, die Bauarbeiten haben begonnen. Die Erweiterung der Umkleiden in Wellen und Bringhausen stehen noch an. Kassenwart Mathias Ladwig informierte über die finanzielle Lage

Mit der goldenen Ehrennadel wurden Otto Sabjan und Uwe Schilling geehrt, die in die Ehren- und Altersabteilung wechselten. Die Senioren unternahmen in 2019 eine Schifffahrt auf dem Edersee.

96 Jugendliche in den Nachwuchswehren

Katastrophenschutzzugführer Sascha Knull berichtete von einer Waldbrandbekämpfung am Edersee bei niedrigem Wasserstand. Stefan Haase berichtete von 96 Jugendlichen, darunter 36 Mädchen, in den Jugendwehren. In den drei Kindergruppen Bergheim-Giflitz, Anraff und Gellershausen waren 34 Jungen und Mädchen regelmäßig anwesend.

Erster Beigeordneter Werner Waid lobte die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren. Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese sagte: „Sie sind das Rückgrat unserer Zivilgesellschaft.“ Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick motivierte zu Lehrgängen in der Landesfeuerwehrschule: „Neue Kapazitäten stehen zur Verfügung.“ Ebenso wie Ortsvorsteherin Heide Witte dankte er der „super Truppe“ für ihre Einsatzbereitschaft.

Kreisjugendwart Markus Potthof verwies auf sehr gute Jugendarbeit und hofft auf eine erneute Teilnahme der Edertaler am Landesentscheid. Stefan Bremmer und Florian Emde zeichnete er mit der Ehrenplakette in Gold aus.

Gemeindebrandinspektor Rübsam und Stellvertreter Rese weiter an der Spitze

In geheimer Wahl wurden Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam und Stellvertreter Michael Rese mit 96 von 97 Stimmen wiedergewählt. 

Die weiteren Ämter wurden wie folgt besetzt: Gemeindejugendfeuerwehrwart Stefan Haase, Stellvertretender Jugendfeuerwehrwart Christian Witte, Schriftführer Lothar Greinke, Stellvertreter Wilhelm Höhne, Kassierer Mathias Ladwig, Stellvertreter Stefan Reichmann, Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung Karl-Heinrich Neuschäfer, Stellvertreter Walter Puth, Zugführer Katastrophenschutzzug Sascha Knull, Stellvertreter Mario Hilberger.

Vereidigt und geehrt

Neue Wehrführer wurden vereidigt: Christopher Kleinau (Bergheim-Giflitz) und Christian Pfeil (Anraff), Uwe Schilling schied in Buhlen aus, ein Nachfolger steht noch nicht fest. 

Werner Tönges hört als Koordinator Brandschutzerziehung und Wilfried Maurer für Ehren- und Altersabteilung auf. 

Anerkennungsprämien gab es für zehn Jahre Einsatzabteilung. Bergheim-Giflitz: Tanja Wilke, Böhne: Christoph Wagener, Buhlen: Stephan Busse, Wellen: Tobias Wagener. 20 Jahre: Affoldern: Karin Mocsy, Bergheim-Giflitz: Marcus Weidel, Böhne: Regina Dietrich, Mehlen: Florian Emde. 30 Jahre: Affoldern: Jörg Büchsenschütz, Anraff: Dirk Ackermann, Gellershausen: Ingo Barth, Hemfurth-Edersee: Lothar Greinke, Wellen: Wilhelm Hartwig, Vera Meuser. 40 Jahre: Gellershausen: Helmut Hauer, Karl-Werner Meuser, Mehlen: Bernd Simshäuser. 

Brandschutzabzeichen: Silber ging an Affoldern: Stefan Mocsy, Böhne: Christoph Höhle, Bergheim-Giflitz: Katrin Weidel, Gellershausen: Guido Mann. Gold: Hartmut Emde (Hemfurth). St. Floriansmedaille in Bronze: Dirk Ackermann, Anraff, Jochen Arndt, Mehlen, Christoph Höhle, Böhne, Andre Landskron, Affoldern, Andreas Müller, Buhlen, Michael Plomer, Mehlen. Kreisentscheid: Stefanie Schaub errang Bronze, Florian Emde Gold fünf.

 

VON SABINE DEGENHARDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare