Festzug zum Abschluss

Fünf „tolle Tage“ bei der 45. Kirmes in Kleinern

Hitparade im Wesetal: Die Landfrauen bereicherten als Musikstars die Kleinerner Dorfkirm es.

Edertal-Kleinern – Ein bunter Festzug war Höhepunkt der 45. Kleinerner Kirmes. Bei strahlendem Sonnenschein verfolgten viele Besucher das Treiben in den Dorfstraßen.

Angeführt von der Kirmesfahne und dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wildungen genossen die Kirmeseltern Niklas Kann und Laura Josefiak ihre Fahrt in der Kutsche. Die Landfrauen präsentierten „50 Jahre Hitparade“ und sangen und tanzten in schrillen Outfits. Die Weihnachtswichtel feierten 50 Jahre Raupe Nimmersatt und zogen fröhlich durch den Ort.

Die Altkirmesväter stießen zum Kirmesjubiläum an, und der Männer- und Frauenchor lud schon zum Doppeljubiläum im nächsten Jahr ein. Der Kinder- und Jugendchor nutzte das Sommerwetter für Wasserspaß, und die ein oder andere Abkühlung für die Besucher. Die Kirmesburschenvereine aus Frankenau, Röddenau, Odershausen, Gellershausen, Wellen und Mehlen waren weitere Festzugteilnehmer. Im Festzug gab es dann neben dem obligatorischen Kirmesbier ein großes Kaffee- und Kuchenbuffet und „Herrenabend“ sorgte zum Ausklang für Feierstimmung.

Begonnen hatte das Traditionsfest mit einem Dorfabend mit Pizza. Den offiziellen Startschuss setzten die Kleinerner Kirmesburschen und Mädchen mit dem Kirmesausgraben. Ein Abend stand ganz im Zeichen von Hüttenzauber und Gaudi, zu der „Müller-Meier Schulze“ aufspielte. Der letzte Festtag begann mit geselligen Schepperlingsessen und endete tief in der Nacht nach Tanz und Party mit der Band T.M.J. „Es waren fünf tolle Tage“ verkündeten die Kirmeseltern stolz, und dankten allen Helfern für ihren Einsatz.  

Von Tina Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare