Tag des Liedes mit Gastchören

Kleinerner Chöre stimmen auf das Jubiläumsfest in 2020 ein

Urkunden und Blumen: Treue Chormitglieder und junger Sängernachwuchs wurde geehrt.

Kleinern – Rund ein Jahr vor dem großen Jubiläumssängerfest vom 8. bis 10. Mai 2020 haben die Kleinerner Chöre mit dem Tag des Liedes den Countdown zum 175. Vereinsjubiläum des MGV 1845 Kleinern eindrucksvoll gestartet.

Im voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus sangen Männergesangverein, Frauenchor, Jugendchor und Kinderchor aus dem Wesetal-Dorf sowie die Gastchöre aus Hundsdorf, Wega und Hörle.

Der MGV-Vorsitzende Wilfried Meier begrüßte neben den Sängerinnen und Sängern einige Ehrengäste wie den Geschäftsführer des Mitteldeutschen Sängerbundes, Hans-Joachim Zwickirsch, und Gregor Große Wiesmann, Vorsitzender des Sängerbezirk Edertal. Meier würdigte alle Helfer, die mit Kuchenspenden, Tischdekoration und ganz viel persönlichem Einsatz das Konzert erst ermöglicht haben.

Musikalisch eröffneten die Sänger des MGV Kleinern unter der Leitung von Karin Bergmann mit „Ein Lied beherrscht die ganze Welt“ den munteren Melodienreigen, der sich mit Stücken wie „Nun will der Lenz uns grüßen“ fortsetzte. Der Kinderchor aus Kleinern sorgte mit einem fröhlichem Frühlingslied für gute Laune und ihr „Herr Uklatsch“ brachte Schwung ins DGH.

Der Frauenchor besang den schönen Rosengarten und erntete für „Im Frühling“ begeisterten Applaus. Den bekam auch der Gemischte Chor aus Wega unter Leitung von Nicole Brüninghaus für seine Beiträge wie „In mir klingt ein Lied“. Chorleiter Markus Schaumburg hatte mit seinen Hundsdorfer Männern „Drei lachende Mädchen“ mitgebracht, und ermahnte „Bild dir nichts ein“. Die Sänger aus Hörle unter der Leitung von Arno Nolte überzeugten mit einer Prise Afrika „Jambo Bwana“ oder „Ich wünsche dir Zeit“.

„Probier´s mal mit Gemütlichkeit“ sang der Jugendchor zur Freude der begeisterten Zuhörer, und spätestens beim gemeinsamen „Ich wollte nie erwachsen sein“ mit Männer- und Frauenchor zeigte sich, wie stimmgewaltig Kleinern ist. „Es klingt ein Lied“ mit einem Solo von Anke Kraft war der stimmungsvolle Höhepunkt des Tages, der mit einem großen Dank an alle Beteiligten durch die Vorsitzende des Frauenchores Vera Adler dem Ende zuging. „Auf Wiedersehn“ sangen die Männer und Frauen aus Kleinern zum Abschied und hoffen auf ein großes Wiedersehen zum Jubiläum.

Im weiteren Verlauf wurden zahlreiche Sänger geehrt. 

VON TINA FISCHER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare