Land erfüllt lang erhobene Forderung der Gemeinde Edertal

Kehrtwende: Edersee-Einfallstraße L3383 Bergheim-Lieschensruh wird doch 2019 saniert

+
Die hessische Straßenbauverwaltung hat ein Einsehen: Die Straße zwischen Bergheim und Lieschensruh ist doch kaputt genug, dass sie noch in diesem Jahr saniert wird. Über sie wälzt sich nicht nur viel Schwerlastverkehr, sondern der Großteil des Touristenstroms in der Saison am Edersee aus und in Richtung Kassel.

Edertal – Die Gemeinde Edertal und ihr Parlament haben sich durchgesetzt: Die marode Landesstraße 3383 zwischen Bergheim und Lieschensruh wird doch bald saniert; im Herbst 2019.

Das gab Bürgermeister Klaus Gier   im Edertaler Planungsausschuss hoch erfreut bekannt. Die Edertaler SPD und der CDU-Landtagsabgeordnete Armin Schwarz hatten am späten Donnerstagnachmittag Pressemitteilungen gleichen Inhalts versandt.

Die Krater-Parade auf dieser zentralen Ein- und Ausfallstrecke des Edersee-Tourismus mit rund drei Millionen Tagesbesuchern jährlich ist den Edertalern seit vielen Jahren ein Dorn im Auge. Zuletzt bissen sie aber im vergangenen Sommer bei Hessen-Mobil zum wiederholten Mal auf Granit.

Das Parlament schlug damals auf Antrag des Gemeindevorstands der Behörde vor, die Prioritätenliste für den Straßenbau in Edertal zu ändern: nämlich die geplante Sanierung und Verbreiterung der Landesstraße 3086 zwischen Mehlen und Affoldern auszusetzen zugunsten einer Sanierung der L3383 zwischen Mehlen und Lieschensruh. Das Amt lehnte diesen Vorstoß im August kategorisch ab. Mehlen/Affoldern sei sanierungsbedürftig, Lieschensruh/Mehlen dagegen nicht.

Eine aus Sicht der Edertaler absurde Begründung. Recherchen der WLZ bestätigten diese Edertaler Sicht anhand von Zahlen, die Hessen-Mobil selbst veröffentlichte. Denn die Verkehrsbelastung für Lieschensruh/Mehlen fällt demnach rechnerisch um 700 000 Autos höher aus als für Mehlen/Affoldern – und das tatsächlich an nur einem einzigen Tag. Ursache dafür ist der Schwerlastverkehr, der sich zwischen Korbach und den Zielen Schwalm-Eder-Kreis und speziell der A49 abspielt. Hessen-Mobil zählte 2015 weitaus mehr Lkw auf der L3383 als auf der Strecke Mehlen/Affoldern.

Darüber hinaus warnt Hessen-Mobil selbst mit Schildern vor Straßenschäden zwischen Lieschensruh und Bergheim. Solche Hinweise der Behörde sucht man zwischen Mehlen und Affoldern vergeblich.

Für die Edertaler umso schöner an der Kehrtwende ist: An den Plänen für Mehlen/Affoldern ändert sich trotz der Aufnahme Lieschensruh/Bergheim ins Sanierungsprogramm nichts, ergänzte der Bürgermeister im Ausschuss. Ab 2020 steht Mehlen/Affoldern weiterhin auf der Tagesordnung von Hessen-Mobil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare