Wegen Corona unter Hygienevorschriften

Edersee-Fähre zwischen Rehbachstrand und Halbinsel Scheid verkehrt wieder

Start in eine besondere Saison: Fährmann Martin Lewinsohn und Sophia Gebhardt von der Santobar am Anleger.
+
Start in eine besondere Saison: Fährmann Martin Lewinsohn und Sophia Gebhardt von der Santobar am Anleger.

Die Ederseefähre zwischen Scheid und Rehbach hat ihren Betrieb wieder aufgenommen.

  • Die Fähre auf dem Edersee zwischen dem Rehbachstrand und der Halbinsel Scheid ist wieder in Betrieb
  • Wegen Corona transportiert die Fähre maximal 8 Personen gleichzeitig vom einen zum anderen Ufer des Edersees bei Rehbach und Scheid
  • Die Corona-Hygienevorschriften bei der Überfahrt mit der Fähre auf dem Edersee sind einzuhalten

Edersee – Die Fährzeiten sind von Montag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr, an den Wochenenden und Feiertagen sowie in den Monaten Juli und August täglich von 10 bis 18 Uhr, sofern der Wasserstand im Edersee dies zulässt. Pro Fahrt der Edersee-Fähre können maximal acht Personen befördert werden. Darüber hinaus sind folgende Hygiene- und Schutzmaßnahmen zu beachten: Auf der Fähre und an Land muss der Abstand von nicht zu einer Familie gehörenden Personen mindestens 1,5 Meter betragen und außerdem eine FFP2- oder . FFP3-Schutzmaske für Mund und Nase getragen werden.

Der Preis je Überfahrt der Fähre am Edersee beträgt für Erwachsene 3 Euro, für Kinder 1 Euro, für Fahrräder zusätzlich 1 Euro. Die Gäste werden daher gebeten, das Geld abgezählt bereit zu halten. Auf der Fähre besteht die Möglichkeit, die Hände zu desinfizieren, zudem ist für die bestmögliche Hygiene an Bord gesorgt, sichern die Betreiber zu. Telefonisch ist die Ederseefähre unter 01520-9721564 erreichbar.

Kajaks und Stand-up-Paddle-Boards am Edersee

Am Fähranleger im Edersee können zudem Kajaks und Stand-Up-Paddle-Boards ausgeliehen werden. Ein gastronomisches Angebot gibt es in der „Santo Bar“.

Bereits vor mehr als 100 Jahren, mit der Gründung der Marinesiedlung Scheid, übernahmen die ehemaligen kaiserlichen Marineoffiziere 1920 den Fährdienst auf dem Edersee. 1974 wurden die Fahrten eingestellt. 2008 nahm Karl Suck mit dem Fährboot „Hol Über“ den Fährdienst zwischen Scheid und Rehbach wieder auf. Die sonst so beliebten Morgentautouren müssen auch dieses Jahr aufgrund der Pandemie ausfallen, teilte Inhaber Karl Suck mit. (Jörg Schüttler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare