Mit Auto von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Edertal: Autofahrerin bei Unfall nahe Buhlen schwer verletzt

Zu einem schweren Alleinunfall kam es am Montagabend auf der Bundesstraße 485 zwischen dem Abzweig nach Waldeck und Buhlen.
+
Zu einem schweren Alleinunfall kam es am Montagabend auf der Bundesstraße 485 zwischen dem Abzweig nach Waldeck und Buhlen.

Schwere, glücklicherweise aber keine lebensbedrohlichen Verletzungen, zog sich am späten Montagabend eine 19-jährige Verkehrsteilnehmerin bei einem Alleinunfall nahe Buhlen zu. Die Unfallursache ist unklar.

Zu einem schweren Alleinunfall kam es am Montagabend auf der Bundesstraße 485 zwischen dem Abzweig nach Waldeck und Buhlen. Nur wenige Meter vor dem Ortsschild, im Bereich einer Rechtskurve, kam eine junge Edertalerin mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überfuhr sie zunächst einen Leitpfosten, querte einen Graben und krachte gegen einen Wasserdurchlass. Durch den Aufprall drehte und überschlug sich das Fahrzeug bevor es auf der Fahrerseite entgegen der Fahrtrichtung zum liegen kam. 

Ersthelfer eilten der Frau zur Hilfe. Da zunächst von einer eingeklemmten Person ausgegangen wurde, rückte neben dem Rettungsdienst und einem Notarzt auch die Feuerwehr aus. Glücklicherweise konnte die Verletzte ihr Fahrzeug mit Hilfe von Ersthelfern verlassen, so dass keine hydraulischen Geräte zum Einsatz kamen. Der Rettungsdienst brachte die 19 Jährige nach ihrer Erstversorgung in ein Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Den Sachschaden beziffert die Polizei Bad Wildungen nach erster Einschätzung auf 5000 Euro. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die B485 für eine Stunde voll gesperrt. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei waren die Feuerwehren Bergheim-Giflitz, Buhlen und Hemfurth mit 30 Einsatzkräften vor Ort. mpu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion