Brandschützer mit Feuerwehrauto zu Gast bei Fünftklässlern

Edertaler Gesamtschüler lernen viel über Jugendfeuerwehr

+
Freuen sich über das Interesse der Fünftklässler: Dirk Rübsam und Armin Hankel (rechts). Foto und 

Edertal – Viele aufgeregte Mädchen und Jungen der Integrierten Gesamtschule Edertal tummeln sich um das Feuerwehrauto, das auf dem Schulhof geparkt ist.

Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam und Gemeindejugendwart Stefan Haase erklären den fünften Klassen alle wichtigen Funktionen eines solchen Einsatzfahrzeuges.

Außerdem durften die Schülerinnen und Schüler selbst Hand anlegen. Gemeinsam mit Armin Hankel von der Einsatzabteilung Affoldern rollten sie Schläuche aus und mit der Hilfe von Helge Maurer von der Einsatzabteilung Hemfurth-Edersee hieß es „Wasser marsch!“

Die Feuerwehrkameraden informierten die Schülerinnen und Schüler außerdem über die Jugendfeuerwehr, die im Edertal 220 Mitglieder zählt. Denn wer schon immer mal in einem Feuerwehrauto fahren und sich wie ein Feuerwehrkamerad fühlen wollte, der ist bei der Jugendfeuerwehr Edertal an der richtigen Adresse.

Zwar darf die Jugendfeuerwehr noch nicht zu echten Einsätzen ausrücken, aber sie lernt das Gleiche wie die Erwachsenen. Die Kinder erfuhren alles rund um die Feuerwehr: Über die regelmäßigen Treffen in der Feuerwache, über Spiel, Sport und Bewegung sowie spannende Wettbewerbe.

Spaß und Action stehen bei der Jugendfeuerwehr im Vordergrund, wie Beispiel das Zeltlager, die Fahrradtrainings, der Besuch beim Skispringen, die Bowlingabende und die Schwimmbadbesuche. Diese gemeinsamen Erlebnisse fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl, das erwachsenen Feuerwehrleuten den Rückhalt im Einsatz gibt. Außerdem werden regelmäßig Freizeiten bei der Partnerfeuerwehr in Tschechien veranstaltet und diese besucht das Edertal.

Jeder ist willkommen, der Spaß und Interesse an Technik hat und sich gerne mit anderen regelmäßig zum Üben und Spielen trifft. In der Jugendfeuerwehr kann man nicht nur seine Freizeit gestalten, sondern auch etwas Sinnvolles tun, nämlich anderen Menschen helfen. Weitere Infos: www.jugendfeuerwehr-edertal.de.  -red-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare