Ehrenamtlich 400 Stunden investiert

Edertaler Posaunenchor renoviert Gemeindehaus in Affoldern

Szene aus der Renovierungsphase: Inzwischen sind die Arbeiten abgeschlossen. Foto: PR/pfeil

Der Edertaler Posaunenchor hat ehrenamtlich das Gemeindehaus in Affoldern saniert - und das nicht zum ersten Mal.

Affoldern – Proben, Ständchen, Gottesdienste und Konzerte: sie bilden den Alltag der Bläser in Posaunenchören. Corona ändert vieles und so trafen sich etliche Mitglieder des Edertaler Chores als motiviertes Team unter Anleitung von Klaus Brüne, Michael Sahm und Marco Zecha an zehn Wochenenden, um Hand anzulegen bei Renovierung und Reparatur des Affolderner Gemeindehauses.

Dach gereinigt und abgedichtet

Sie brachten in Eigenleistung das Dach und die Außenfassade des Gemeindehauses auf Vordermann. Von Februar bis Mai zogen sich die Einsätze mit bis zu zehn Mitwirkenden hin. Zunächst wurde das komplette Dach mit einem Hochdruckreiniger gesäubert. Die Freiwilligen tauschten Ziegel aus, ersetzten die Firstziegel und reparierten die Dachrinnen.

Die undichte Problemzone Flachdach am Verbindungsbau zwischen Pfarrhaus und Gemeindehaus erhielt eine fachgerechte Reparatur. Dann mussten die Fenster abgeklebt und die Fassade rundum gereinigt, Risse verfüllt, alles grundiert, Wände und Sockel mehrfach mit neuem Anstrich versehen werden.

Kirchengemeinde finanziert Material und Farbe

Unentgeltlich kamen weit mehr als 400 Arbeitsstunden zusammen. Geld für Material und Farbe stellte die Kirchengemeinde aus einem Sonderfonds zur Verfügung.

Fachkundige Beratung und ein sicheres umlaufendes Gerüst, beides gratis, steuerte der Affolderner Malermeister Matthias Heck bei. Er half persönlich bei der Montage und später beim Abbau, prüfte die Standsicherheit und gab wertvolle Tipps für die auszuführenden Arbeiten. So sind Dach und Fassaden wieder dicht. 

Gemeindehaus fit für die nächsten Jahrzehnte

Das Gemeindehaus strahlt auch außen wie neu in reinem Weiß und ist fit für die nächsten Jahrzehnte. Das Affolderner Gemeindehaus wird von den Konfirmanden, für Gottesdienste (im Winter), Sitzungen und Bibelkreise sowie vom Posaunenchor und dem Gospelchor für Proben genutzt.

Vor 20 Jahren ähnliche Aktion des Posaunenchors

Vor exakt 20 Jahren renovierten die Mitglieder des Posaunenchores Edertal schon einmal das Gemeindehaus umfangreich. 1973 war der Bau des „Jugendhauses“, heutiges Gemeindehaus, unmittelbar neben Kirche und Pfarrhaus von der Landeskirche genehmigt, weil im Kirchspiel vorbildliche Posaunen- und Jugendarbeit geleistet wurde. 

Seitdem war das Gebäude – von kleineren Reparaturen abgesehen – im Wesentlichen unverändert geblieben. In den letzten Jahren haben Landeskirche und Kirchengemeinde Fenster und Türen sowie die Küche erneuert. Für die Ausstattung mit Geschirr und Besteck sorgten Posaunenchor und Gospelchor mit Spendenerlösen aus eigenen Konzerten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare