Biertaufe am Brühtrog

Ein Gellershäuser ist Kirmesvater in dritter Generation

Kirmesvater Jan Dietz im Brühtrog, vor ihm Milena Michel und Luisa Drebes. Foto: Fischer

Edertal-Gellershausen. Kirmes in Gellershausen hat Tradition. 

 Und wenn es auch in den letzten 68 Jahren immer wieder Neuerungen und Änderungen gab, lebt das Fest doch Jahr für Jahr von der Weitergabe von Generation zu Generation. 

Viele Enkelinnen und Enkel der Gründer sind in der Gellershäuser Burschenschaft aktiv und sorgen für einen lebendigen Fortbestand des viertägigen Festes.

Besonders deutlich wurde das bei der Wahl des Kirmesvaters 2019. Denn mit Jan Dietz wurde erstmals ein Kirmesvater in dritter Generation zum „Chef“ des Vereins gewählt.

 Nach einem spannenden Bietergefecht um Freibier setzte er sich gegen seine Kontrahenten durch und wurde einstimmig gewählt. Sein Opa Wilhelm Dietz war 1951 der zweite Kirmesvater in der Vereinsgeschichte, und sein Vater Thomas trug 1989 die Kirmesfahne im Festzug.

Nach der Wahl folgten die feuchtfröhliche Taufe durch Amtsvorgänger Tobias Napiwotzki im Brühtrog mit sonnengewärmten Wasser und kühlem Bier. Zur Freude der vielen Zuschauer kamen auch die auserwählten Ehrendamen Milena Michel und Luisa Drebes nicht am Wannenbad vorbei, und auch die Familien wurden von den Kirmesburschen genüsslich eingetaucht. 

Mangels Wasser im Wesebach machten die Kirmesburschen beim anschließenden Marsch zum neuen Kirmesvater einen Abstecher ins vollgestaute Tretbecken, und so galt beim gemeinsamen Umtrunk in seinem Garten der Leitspruch „Alle nass, und das aus Tradition“. 

 Von Tina Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare