Nur unter dieser Voraussetzung tritt neuer Vorstand an

FC Affoldern beschließt Ausstieg aus dem  Seniorenfußball

Geehrte Mitglieder, neuer Vorstand beim FC Affoldern i. Foto: Straßer/pr

Edertal-Affoldern – Der FC Affoldern steigt aus dem Seniorenfußball aus. Nur unter dieser Voraussetzung war eine neue Vereinsspitze bereit, die Verantwortung zu übernehmen.

In der Jahreshauptversammlung blickte der scheidende FCA-Vorsitzende Markus Straßer auf die Aktivitäten in 2018 zurück, darunter Osterfeuer, „Affoldern aktiv“, Kesselfest sowie Unterstützung beim Dorffest.

Die Spartenleiter berichteten aus ihren Abteilungen. Frank Gruber, Trainer der Seniorenteams der SG Edertal, ist mit der Saison nicht zufrieden. Die erste Mannschaft überwintere derzeit auf einem Abstiegsplatz. Die zweite Mannschaft belege den vierten Platz in der Kreisliga C. Das Ziel Klassenerhalt geht er optimistisch an, da es gelungen ist, den Kader um junge Spieler zu erweitern.

Beim Jugendfußball haben sich die Rahmenbedingungen nicht verbessert. Straßer berichtete von neuen, größeren Spielgemeinschaften und fehlenden Trainern und Betreuern. Im FC sind nur noch drei Juniorenspieler aktiv.

Für die Herrengymnastik berichtete Klaus Daude, von der Damengymnastik informierte Martina Reuter über Übungsabende und Pflege der Geselligkeit. Neueinsteiger sind in beiden Sparten willkommen. Bei einem Treffen der Altfußballer, organisiert von Kurt Selzer, wurden Erinnerungen an alte Zeiten lebendig. FC-Treff-Geschäftsführerin Thea Januschewski und Thomas Plitzner als Kassierer stellten die finanzielle Situation dar. Trotz hoher Kosten und ungeplanter Ausgaben schloss das Jahr mit einem positiven Ergebnis ab. Für die anstehenden Vorstandswahlen wurde bereits in 2018 eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Seit der Jahreshauptversammlung war bekannt, dass Straßer als Vorsitzender, Jugendleiter, Platzwart und Fußballobmann, Pascal Selzer als zweiter Vorsitzender und Jutta Straßer als Schriftführerin nicht mehr kandidieren.

Es hatte sich jedoch kein Mitglied bereit erklärt, den Verein mit Fußball weiterzuführen. Gründe hierfür sind der hohe zeitliche Aufwand sowie die finanziellen Belastungen für einen Fortbestand der Fußballabteilung. Nach heftigen Diskussionen beschloss die Versammlung den Ausstieg aus dem Seniorenfußball, plädierte aber für den Erhalt des Jugendfußballs. Unter diesen Voraussetzungen fanden dann Vorstandswahlen statt. Neuer Vorsitzender wurde Rainer Pfeffermann, Stellvertreter ist Eugen Januschewski.

Der Ausstieg aus dem Seniorenfußball sei bitter, bedauerte der scheidende Vorsitzende. Mit Präsenten an den bisherigen Vorstand sowie einem besonderen Dank an den „Postboten“ Fritz Michel übergab Straßer die Amtsgeschäfte an Pfeffermann. Die Mitglieder rief Straßer zur Zusammenarbeit auf, um den FC Affoldern auch unter den veränderten Bedingungen am Leben zu erhalten. 

Ehrungen und Neuwahlen beim Affolderner Sportverein

Treue Mitglieder des FC Affoldern wurden für langjährige Zugehörigkeit geehrt. 60 Jahre: Karl-Heinz Dietz und Willi Leithäuser; 65 Jahre: Dieter Wagener; 70 Jahre: Karl Dietz, Karl Frede, Karl Müller.

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Rainer Pfeffermann ( Vorsitzender), Eugen Januschewski (zweiter Vorsitzender), Thomas Plitzner (Kassierer), Dieter Daude (Schriftführer), Patrick Selzer (Jugendleiter). Der erweiterte Vorstand um Thea Januschewski (Geschäftsführung FC Treff), Martina Reuter (Damengymnastik), Peter Euter/Klaus Daude (Herrengymnastik), Kurt Selzer (Altfußballer) sowie Sylvia und Burkhard Oheim (Verkaufsbude) wurde im Amt bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare