Konzerte und Workshops in mehreren Städten und Gemeinden

Feines Festival für Gitarrenfans in der Erlebnisregion Edersee

Ein Teil der Veranstalter und Förderer des Gitarrenfestivals: (von links) Bad Zwestens Bürgermeister Michael Köhler, Susanne Ebel (Stadtmarketing Fritzlar), Reckhard Pfeil (Staatsbad Bad Wildungen), Caspar Harbeke (Allton), Gereon Schoplick (Staatsbad Bad Wildungen), Stefan Pollmächer, Claus Günther (Edersee Touristic). Foto: Christine Thiery

Bad Wildungen/Edersee. Eine bunte Mischung aus Konzerten und Workshops hält das Gitarrenfestival der Region Edersee für Musikfreunde bereit. 

Manchmal sind es die kleinen Gespräche am Küchentisch, aus denen Großes wird. So wie beim Gitarrenfestival der Region Edersee, das dieses Jahr zum vierten Mal stattfindet. 

Die Freunde der Gitarrenmusik Stefan Pollmächer, Caspar Harbeke und Gereon Schoplick entwickelten die Idee der Konzertreihe nach einem Konzert in der Alten Pfarrei in Niederurff.

Herzstück der Veranstaltungen seien die hochkarätigen Musiker, die gerne in die Region kämen, und auch vor einem kleineren Publikum spielten, sagt Pollmächer. Ein Grund seien die gewachsenen Beziehungen zwischen den Künstlern und den Veranstaltern. Es hätten sich im Laufe der Zeit richtige Freundschaften entwickelt.

Die Künstler machten gern Station in der Region und nutzten dies oft zu einem kleinen Urlaub. Denn viele von ihnen seien in der Gitarrenszene berühmt und träten eher in größeren Städten und vor größerem Publikum auf. Zusammen mit den Veranstaltungsorten wie der Alten Pfarrei in Niederurff und der Synagoge in Vöhl mache dies die besondere Atmosphäre des Festivals aus. Auch sei die Veranstaltung deshalb so besonders, weil die Organisation auf vielen Schultern verteilt sei. Jeder Veranstalter sei für das einzelne Konzert oder den Workshop selbst verantwortlich. Nur so könne man die Vielzahl der Konzerte und Workshops koordinieren. Der Erfolg der vergangenen Jahre spreche für sich, sagte Pollmächer.

14 Konzerte, drei Workshops

Die Veranstaltungsreihe findet alle zwei Jahre statt und bisher seien immer alle zufrieden gewesen. Die Mischung aus haupt- und ehrenamtlichen Organisatoren sei einmalig, sagte der Bad Zwestener Bürgermeister Michael Köhler. Dieses Jahr stehen 14 Konzerte und drei Workshops auf dem Programm. Die Besucher können sich wieder auf hochkarätige Künstler freuen, sagte Caspar. Das Repertoire der Aufführungen sei breit gefächert: Es reicht von Blues, Klassik, Tango über Fingerstyle bis zu Folk und Rock.

Vorverkauf: Tourist-Informationen Bad Wildungen, Tel. 0 56 21/9 65 67 41; Bad Zwesten, Tel. 0 56 26/7 73; Fritzlar, Tel. 0 56 22/98 86 43 sowie im Internet: www.adticket.de.(cty) 

 Die Termine:

• Freitag, 28. September: Fritzlar, Konzert Tony Kaltenberg, Wolfgang Stute, Carsten Hormes.

 • Samstag, 29. September: Niederurff, Konzert Falk Zenker. 

• Sonntag, 30. September: Niederurff, Konzert Gitarrenensemble La Mancha.

 • Donnerstag, 4. Oktober: Bad Wildungen, Konzert Sebastián Pecznik.

 • Freitag, 5. Oktober: Niederurff, Konzert Simon Wahl. 

• Samstag, 6. Oktober: Niederurff, Workshop Simon Wahl.

 • Samstag, 6. Oktober: Vöhl, Konzert Tilmann Höhn, Frank Haunschild, Kosho.

 • Mittwoch, 10. Oktober: Bad Zwesten, Konzert Gitarrenduo Seinefrauihrmann.

 • Freitag, 12. Oktober: Bad Zwesten, Konzert Tess Wiley und Cordula Poos. 

• Samstag, 13. Oktober: Bad Zwesten, Konzert Timo Brauwers, vorher Workshop. 

• Sonntag, 14. Oktober: Bad Zwesten, Kinderkonzert Herr Müller und seine Gitarre.

 • Mittwoch, 17. Oktober: Wabern, Konzert Biber Herrmann. 

• Donnerstag, 18. Oktober: Bad Zwesten, Literatur & Musik „Für immer jung“ – Dylan-Hommage. 

• Freitag, 19. bis Sonntag, 21. Oktober: Bad Wildungen, Workshop Peter Autschbach.

 • Freitag, 19. Oktober: Bad Wildungen, Konzert Sönke Meinen

 • Samstag, 20. Oktober: Bad Wildungen, Abschlusskonzert Dave Goodman und Autschbach / Illenberger. (akl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare