Tatkräftige Mithilfe und Gemeinschaftssinn gefragt

85 Jahre Feuerwehr Bringhausen: Historische Löschübung beim Dorffest

+
Viele Hände gefragt: Brandbekämpfung erforderte früher tatkräftige Helfer und echte Muskelkraft.

Edertal-Bringhausen – Um das 85-jährige Jubiläum der Feuerwehr drehte sich das Dorffest rund um den Festplatz am Backhaus.

Markus Jungermann als Sprecher des Feuerwehrvereins eröffnete die Feier mit einem kurzen Rückblick auf die Vereinsgeschichte und einer sehr positiven Sichtweise auf die Mitgliederzahl. „6,2 Prozent der Bringhäuser sind in der Feuerwehr, in Berlin nur 0,04 Prozent.“

Wie wichtig diese Mitglieder für den Ort und die Gemeinde sind machte Edertals Bürgermeister Klaus Gier deutlich. „Tag und Nacht präsent sein und Leib und Leben für andere einsetzen, das kann man nicht hoch genug einschätzen.“

Für dieses Engagement und die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren dankte auch Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam in seiner Ansprache, Er war es auch, der gemeinsam mit Bürgermeister Gier. Charlotte Jungermann und Leonie Maurer gleich zweimal Alarm in Bringhausen auslöste. „Feuer beim Dorffest“ meldete Gier als Anrufer und spielte mit den beiden jungen Damen den Ablauf einer Alarmierung durch.

Nur wenig später heulte die Sirene im Ort, und die Einsatzabteilung zeigte schnelle und kompetente Feuerwehrarbeit. Personenrettung, Brandbekämpfung und der sichere Umgang mit der erforderlichen Technik beeindruckten die Dorffestbesucher.

Publikum half mit

Das Publikum wurde dann beim zweiten Alarm zum tatkräftigen Mitmachen aufgefordert, denn die Löschübung Anno 1839 erforderte viele helfende Hände. Durch die Kirchenglocke alarmiert machte sich die Einsatzabteilung in historischen Uniformen und mit der alten Bringhäuser Handdruckspritze erneut auf den Weg zum vermeintlichen Brandort in dem Edertaler Ortsteil. Ein Hornist sorgte für den Sirenenklang, und viel Muskelkraft und echter Gemeinschaftssinn waren gefragt. Wasser wurde mit alten Ledereimern zur Spitze gebracht, und nur mit mächtigem Körpereinsatz an der Pumpe hieß es auch hier am Ende: „Brand gelöscht“.

Nach so erfolgreicher Arbeit wurde ausgiebig beim Dorffest gefeiert. Kaffee und Kuchen fanden reißenden Absatz, und die Besucher genossen Pizza und Gegrilltes rund um das Haus des Gastes. Die beliebten Bringhäuser Spiele begeisterten die Besucher und sorgten mit allerlei Spaß und Aktion für Kurzweil.

Das Programm am Abend stand dann ganz im Zeichen von Musik und Tanz. Die Supertalente Mike Gerhold und Benedict Eibel sowie Volker Feige und Band sorgten für Partystimmung bis tief in die Nacht. Markus Jungermann dankte allen Helfern und Unterstützern der Veranstaltung und freute sich über ein gelungenes Fest mit doppeltem Einsatz.

Von Tina Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare