Gras und Laub hatten Feuer gefangen

Waldbrand verhindert: Wehren löschen Flächenbrand bei Kleinern

Trockenes Gras und Laub hatte in einem Waldstück bei Kleinern Feuer gefangen.
+
Trockenes Gras und Laub hatte in einem Waldstück bei Kleinern Feuer gefangen.

Kleinern. Zu einem Flächenbrand in einem Waldstück kam es am Samstagnachmittag bei Kleinern. Durch schnelles Handeln konnte ein Waldbrand verhindert werden.

Um 15.40 Uhr alarmierte die Leitstelle die Wehren Kleinern, Gellershausen und Bergheim-Gifflitz, weil eine Rauchentwicklung in einem Waldstück zu sehen war.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte wurde klar, dass trockenes Gras und herabgefallenes Laub auf einer Freifläche Feuer gefangen hatten. Da das Feuer sich auszubreiten drohte, handelten die Wehren schnell und begangen unverzüglich mit einem Löschangriff.

Mit etwa 4500 Litern Wasser brachten die Wehren den Brand unter Kontrolle und verhinderten ein weiteres Übergreifen auf das benachbarte Waldstück.

Auch wurde unverzüglich eine RTW-Besatzung angefordert, weil unklar war, ob Personen verletzt wurden. Dies war aber glücklicherweise nicht der Fall.

Einsatzleitung der fast 30 Kräfte übernahm, bis zum Eintreffen von Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam, Wehrführer Jochen Unrau der Feuerwehr Kleinern.

112-Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion