Melden per Internet oder mit Ablesekarte

Gemeinde Edertal stellt um: Zählerstände selbst ablesen

Neues Meldesystem in der Gemeinde Edertal: Der jährliche Trinkwasserverbrauch muss ab diesem Jahr digital oder per Ablesekarte gemeldet werden. Foto: Gemeinde Edertal/Pixabay/pr

Edertal. In den kommenden Tagen erhalten Grundstücks- und Hauseigentümer von der Gemeinde Edertal schriftliche Mitteilungen zur Ablesung der Wasserzähler. 

Die Meldung der Zählerstände kann künftig während eines bestimmten Zeitraums per Interneteingabe über die Homepage der Gemeinde Edertal: www.edertal.de unter dem Menüpunkt „Service/Zählerstandserfassung“ eingegeben werden.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Zählerstände aber auch auf Ablesekarten einzutragen, die per Post, Telefax oder persönlich im Bürgerbüro der Gemeinde abgegeben werden können. 

Bislang wurden die Wasserzählerstände am Jahresende von Beauftragten der Gemeinde Edertal im Zuge des zu ermittelten Stromverbrauchs abgelesen. Dies ist nicht mehr möglich, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Erstmalig erfolgt die Ablesung für das Jahr 2018 über das Programm „zm21 – Zählmanagement“ der ekom –Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen.

 Nach Auskunft des Rechenzentrums habe sich das sogenannte Selbstableseverfahren in einigen Städten und Gemeinden bereits bewährt. 

Jeder Grundstücks- und Hauseigentümer erhält in Kürze eine Ablesekarte und ein eigenes Kennwort zum einloggen. Besitzer von Smartphones können mithilfe eines QR-Scanners noch bequemer zur Zählerstandseingabe gelangen. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare