Beliebter Rad- und Fußweg bis in zweite Dezemberwoche dicht

Hammerbergweg am Edersee erneut wegen Forstarbeiten gesperrt

Blick vom Hammerbergweg am Edersee auf Schloss Waldeck und die weitgehend schon frei liegenden Hopfenberge.
+
Schöne Ausblicke bietet der Hammerbergweg, hier ein Bild aus dem Sommer. Von Dienstag an ist er bis 8. Dezember gesperrt.

Edertal – Der Hammerbergfuß- und Radweg (R5) wird wegen Baumpflegearbeiten vom Dienstag, 24. November, bis voraussichtlich Dienstag, 8. Dezember, komplett gesperrt.

  • Der Hammerbergweg am Edersee zwischen Sperrmauer und Rehbach wird für voraussichtlich zwei Wochen voll gesperrt
  • Der Hammerbergweg zählt zu den beliebtesten Rad- und Fußwegen am Edersee und wurde im September 2019 soar für Monate gesperrt
  • Anlass damals wie heute: Baumpflegearbeiten zur Verkehrssicherung am Hammerbergweg

Darauf weist die Gemeindeverwaltung Edertal hin. „Wir werden den Hammerbergweg ab der Kaiserbuche in Edersee bis zum Rehbach sperren“, kündigt Bauhofleiter Jörg Büddefeld an. Der Grund seien eine Vielzahl trockener Äste und vertrockneter Baumkronen, die aus Gründen der Verkehrssicherung herausgeschnitten, beziehungsweise zurückgeschnitten werden müssten. Beschäftigte des Bauhofs übernehmen die anstehenden Baumpflegearbeiten.

Es handelt sich bei der Strecke um einen der beliebtesten und am meisten benutzten Wege am Edersee, sowohl für Wanderer und Spaziergänger als auch für Radfahrer und E-Biker. Auf etwa der Hälfte des Abschnitts liegt die sogenannte „Hammerbergspitze“, von der aus man bei Niedrigwasser im Edersee auf die „Hopfenberge“ klettern kann und freien Blick aufs Schloss Waldeck am gegenüberliegenden Ufer hat.

Mehrmonatige Sperrung des Hammerbergweges vom September 2019 an wegen Buchensterbens

Vor mehr als einem Jahr, Mitte September 2019, hatte die Gemeinde den Hammerbergweg am Edersee schon einmal gesperrt: damals für rund ein halbes Jahr, wie sich herausstellen sollte. Grund waren das Buchensterben und die Suche nach einem Fachunternehmen, das in dieser schwierigen, geografischen Lage sicher tote Bäume fällen und angeschlagene Bäume großzügig beschneiden konnte. Mit Beginn der Saison stand der Weg dann wieder zur Verfügung.

Schon damals war klar, dass es in der Zukunft zu weiteren, allerdings deutlich kürzeren Sperrungen des Hammerbergweges am Edersee kommen würde, um die Verkehrssicherung durch Arbeiten im Gehölz weiterhin zu gewährleisten. Ähnlich verhielt und verhält es sich mit der Ederseerandstraße, an der in diesen Wochen das Amt Hessen-Mobil ähnliche Arbeiten verrichtet und die Straße zeit- und teilweise sperrt. (Matthias Schuldt/red)

Voriges Jahr um diese Zeit stellte sich die Situation am Hammerbergweg weitaus schwieriger dar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare