WLZ bietet in beiden Kommunen Wahlforen an

Heiße Phase des Bürgermeisterwahlkampfs in Waldeck und Edertal ist eingeläutet

Edertal/Waldeck. Am 28. Oktober wählen die Edertaler und Waldecker nicht nur den neuen Landtag sondern werden auch aufgerufen zur Bürgermeisterdirektwahl.

In beiden Kommunen treten jeweils zwei Kandidaten an. In Edertal fordert Marco Mörschler den amtierenden Bürgermeister Klaus Gier heraus, in Waldeck tritt Jürgen Vollbracht gegen den Amtsinhaber Jörg Feldmann an.

Die heiße Phase des Wahlkampfs ist eingeläutet. Die Waldeckische Landeszeitung stellt in den nächsten Wochen die Kandidaten mit Wahlprogramm, Zielen und Ideen für die Entwicklung der beiden Edersee-Anrainerkommunen vor. Fragen der Leser an die Kandidaten und Anregungen nimmt die WLZ-Redaktion gern per Mail unter bad.wildungen@wlz-online.de gern entgegen.

WLZ-Wahlforen

Zudem lädt die WLZ zu Wahlforen am 16. Oktober in die Stadthalle in Sachsenhausen und am 17. Oktober in die Affolderner Festhalle ein.

Am Wahlsonntag, 28. Oktober, ist Geduld gefragt. „Das Landtagswahlergebnis muss zuerst ausgezählt werden“, informiert Edertals Wahlleiter David Zerbes. Danach folgt das Trendergebnis für die Volksabstimmung zur Verfassungsänderung. Gegen 19 Uhr gehe es an die Auszählung der Bürgermeisterwahl. Das Ergebnis könnte gegen 20 Uhr feststehen. 

In Edertal: Mörschler gegen Gier 

In der Gemeinde Edertal sind zwei Bewerber für die Bürgermeisterwahl aufgestellt. 

Der amtierende Bürgermeister Klaus Gier (Freie Wähler) peilt seine zweite Amtsperiode an. Der 57-Jährige, der in Affoldern aufgewachsen ist, amtiert seit 1. April 2013 als Rathauschef. Sein Herausforderer heißt Marco Mörschler. Er ist 46 Jahre alt und parteilos.

Der Polizeibeamte aus Bergheim wurde vom SPD-Verbund Edertal als unabhängiger Kandidat nominiert. Zu einem Wahlforum mit Marco Mörschler und Klaus Gier lädt die Waldeckische Landeszeitung am Mittwoch, 17. Oktober, ab 19 Uhr in die Affolderner Festhalle ein. Beide Bewerber um den Chefsessel in der Gemeindeverwaltung in Giflitz stellen sich dann den Fragen der Redaktion und diskutieren mit dem Publikum.

Am Wahlsonntag, 28. Oktober, sind 5133 Wahlberechtigte in der 6325-Einwohner-Gemeinde Edertal aufgerufen zur Bürgermeisterdirektwahl. Die nach und nach eintreffenden Ergebnisse aus den 13 Wahlbezirken der Edertaler Ortsteile und einem Briefwahlbezirk werden nach Schließen der Wahllokale im Dorfgemeinschaftshaus in Giflitz auf Großleinwand übertragen, informiert Gemeindewahlleiter David Zerbes. 

In Waldeck: Vollbracht gegen Feldmann

Um das Amt des Verwaltungschefs in Waldeck bewerben sich zwei Kandidaten.

 Der der amtierende Bürgermeister Jörg Feldmann (52) aus Freienhagen – seit 1. April 2007 Rathauschef in der 6836-Einwohner-Stadt – bewirbt sich nach zwei Amtsperioden noch einmal für eine Wiederwahl.

Die CDU hat als Gegenkandidaten Jürgen Vollbracht aufgestellt. Er ist CDU-Fraktionsvorsitzender im Stadtparlament und Mitglied des Kreistags. Der Landwirtschaftsmeister aus Sachsenhausen arbeitet als Versandleiter und Fahrer bei der Bäckerei Plücker.

Beim WLZ-Wahlforum am Dienstag, 16. Oktober, 19 Uhr, in der Stadthalle in Sachsenhausen stellen sich Jürgen Vollbracht und Jörg Feldmann den Fragen der WLZ-Redakteure und der Zuschauer. Am Wahlsonntag, 28. Oktober, sind dann insgesamt 5756 Wahlberechtigte aufgerufen zum Urnengang, erläutert Wahlleiterin Dagmar Lohaus. 

Ausgezählt werden die Stimmen von zehn Wahlbezirken und einem Briefwahlbezirk. Lohaus: „Die ersten Briefwahlunterlagen sind bereits versendet.“ Ergebnisse am Wahlabend werden wieder per Beamer-Übertragung im Rathaus gezeigt – in der unteren Etage und im Magistratssitzungszimmer im oberen Stockwerk. 

Auch in anderen Städten und Gemeinden des Landkreises Waldeck-Frankenberg werden neue Bürgermeister gewählt.

Rubriklistenbild: © Archivfoto: Silas Stein/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare