Anträge müssen bis spätestens 30. September gestellt sein

Kaum private Investitionen im Zuge der Giflitzer Dorferneuerung

+
Das Dorferneuerungsprogramm Giflitz verzeichnet kaum private Antragsteller, während die Gemeinde etliche Projekt verwirklicht hat

Fünf Jahre seit dem Start sind ins Land gegangen. 2016 läuft die Giflitzer Dorferneuerung auf ihr Ende zu – und im privaten Sektor hat´s keiner gemerkt, so scheint es.

Während sich die Liste der öffentlichen Vorhaben sehen lassen kann, nahm kaum ein Giflitzer die Chance wahr, für Sanierungs- und/oder Umbauarbeiten Zuschüsse aus dem öffentlichen Programm in Anspruch zu nehmen. Rasch Anträge einreichen Diese ernüchternde Zwischenbilanz zogen Bürgermeister Klaus Gier, Architekt Martin Ruppert und Bauamtsleiter Alexander Paul bei einem Treffen mit der stellvertretenden Ortsvorsteherin Andrea Claudy und Dieter Haase, Sprecher des Arbeitskreises Dorferneuerung. Noch ist es eine Zwischenbilanz, denn noch können Interessierte Anträge stellen, aber die Zeit wird knapp. „Die Anträge müssen bis zum 30 September eingereicht sein“, unterstreicht Ruppert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare