Geeignete Grundstücke oft in Privatbesitz

Kommunales Bauland wird knapp in der Gemeinde Edertal

Baugrund wird rar: Das Neubaugebiet in Bergheim ist voll belegt. Auch in anderen Ortsteilen der Gemeinde Edertal kommen Bauwillige auf kommunalen Flächen nicht zum Zuge. Foto: Conny Höhne

Edertal. Das Bauland in der Gemeinde Edertal geht nach und nach zur Neige, die Ausweisung neuer Baugebiete gestaltet sich schwierig.

Darauf verwies Bürgermeister Klaus Gier in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung.

Im Mehlener Baugebiet ist das letzte Baugrundstück verkauft worden, und im Nachbarort Bergheim ist das Neubaugebiet inzwischen vollständig belegt.

Die Verwaltung prüfe zur Zeit, die im Flächennutzungsplan vorgesehenen Flächen als Baugebiete zu erschließen.

„Bedauerlich ist hierbei, dass ein Großteil der Grundstücke sich im privaten Besitz befinden und im Rahmen der Festsetzung im Flächennutzungsplan keine Vorverträge abgeschlossen worden sind,“ sagte Bürgermeister Klaus Gier.

Privatbesitzer seien kaum bereit, Grund und Boden zu verkaufen.

Land bei Schule keine Option

Das im Flächennutzungsplan für Bergheim-Giflitz vorgesehene Grundstück hinter der Grundschule gehört zwar der Gemeinde Edertal, könne aber nicht genutzt werden.

 Gier: „Hier ist die Ausweisung als Baugebiet nicht möglich, weil sich die Fläche im Überschwemmungsgebiet befindet und die Obere Wasserbehörde auf Anfrage erklärt hat, keine Befreiung von dem Bauverbot in Aussicht zu stellen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.