Fast fünf Stunden Programm

Kostümball in Hemfurth mit „Flower-Power“ bis zum Morgen

Karneval in Hemfurth: Die Stimmung kochte im voll besetzten Bürgerhaus.

Mit einer knallbunten Flower-Power-Party stimmten sich die Karnevalisten auf den heutigen Rosenmontag ein.

Hemfurth/Edersee – Im voll besetzten Bürgerhaus feierten sie mit zahlreichen Gästen einen stimmungsvollen Kostümball zwischen Blumenkränzen und Hippie-Feeling.

Schon beim Einmarsch von Elferrat und Prinzenpaar kochte der Saal, und Blumenkinder, Clowns und viele andere bunt kostümierte Gäste fieberten dem närrischen Treiben gespannt entgegen. Moderator David Schmitt stellte die Aktiven vor und führte durch das fast fünfstündige Programm.

Aktive Tänzer geehrt

Das startete mit dem schwungvollen Tanz der Prinzengarde und der Rede des Prinzenpaares. Prinz Andreas III. (Conradi) und ihre Lieblichkeit Luisa I. (Clausen) zeigten beim Prinzentanz, dass sich ihre „Tanzkarriere“ im Hemfurther Karnevalsverein gelohnt hat. Fünf aktive Tänzer wurden für elfjährige Treue geehrt. An Anja und Andreas Siebert ging für 20 karnevalistische Jahre ein großes Dankeschön.

Die Teeniegarde zeigte einen Ausschnitt aus der Nachwuchsarbeit. Die Zuschauer waren Zaungäste im Hemfurther Paulaner-Garten, wo Holländer, „Ossis“, Reha-Patienten und Naturkundler – gut versorgt von der Kellnerin – so richtig lästerten. Das „Hotel am Sperrmauervorplatz-Kreisel“, die Umleitungen oder hohe Bierpreise und die günstigere „Wodka-Maggi“-Alternative sorgten für gute Stimmung. 

Die fehlte den „Lustigen Witwen“ auch nicht, als sie mit ihren Hit „Ich freu mich auf die Wechseljahre“ zwischen Kittelschürze und Partykleid wechselten. Der frischgebackene Papa Matthias Siebert berichtete in seiner Büttenrede vom Wechsel zwischen Karnevalsprinz und werdendem Vater. Von der Zeugung über die Schwangerschaft bis zur Geburt verriet Siebert allerlei Details. Entzug von Wurst, Öko-Wahn oder die Ausrichtung der Pinkelparty – die Gäste litten spürbar mit und freuten sich über seine Einsicht: „Schwangerschaft die ist ein Segen, und auch ein Mann kann´s überleben“.

Mit Sockenfiguren im Ratefieber

Die Showtanzgruppe „De Dänzer“ zeigte schwungvoll den richtigen Umgang mit Müll. Spaß hatten die Gäste auch an dem Hip-Hop-Beitrag der Ederelfen. Danach hieß es „Rate mal im Karneval“, und ausgewählte Gäste aus dem Publikum suchten ein Lied. Lustige Sockenfiguren gaben Textstücke vor, und im ganzen Saal herrschte Ratefieber, bis Lieder wie „Schön ist es auf der Welt zu sein“, oder „Wenn du denkst“ auf den Lippen lagen.

Die „Black out‘s“ erinnerten an den Super Bowl und tanzten in Paillettentrikots auf den Tischen. Livemusik der besonderen Art gab es mit Laura Hankel und Jonas Götsch, die mit Titeln wie „Living on a Prayer“ oder „Regenbogenfarben“ begeisterten. Das konnte nur noch das Männerballett toppen, das in die Welt der Musicals entführte. Egal ob Starlight Express, Tina Turner, Mamma Mia oder die Blue Man Group – die Männer überzeugten mit vollem Körpereinsatz und einem Hauch Weiblichkeit.

Partylaune bis zum Morgen

 Das große Finale mit allen Beteiligten und dem Hemfurther Karnevalslied beendete den offiziellen Teil des Balls. Zahlreiche Tanzrunden sorgten zwischendrin für Partylaune und eine gut gefüllt Tanzfläche. DJ Stefan heizte mit Partymusik bis in den frühen Morgen ein.

VON TINA FISCHER

Hier geht's zur Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare