Spendenfest stößt auf große Resonanz

Mehlener Kita „Mäuseparadies“ sammelt 3800 Euro Flutopferhilfe für Kita in der Eifel

Therapeutisches Reiten: davon vermittelte Physiotherapeutin Frances Bauer einen Eindruck.
+
Therapeutisches Reiten: davon vermittelte Physiotherapeutin Frances Bauer einen Eindruck.

Ein großes Fest richtete die DRK-Kindertagesstätte „Mäuseparadies“ in Mehlen aus und viele Gäste kamen. Anlass: die Spendenaktion für eine DRK-Kita im Flutkatastrophengebiet der Eifel.

Mehlen – Tina Stöcker, Leiterin der Tagesstätte in Mehlen, freute sich am Ende des Tages über das beeindruckende Ergebnis. „3800 Euro sind zusammengekommen“, teilte sie mit. Voraussetzung dafür war das große Echo des Publikums auf das Programm: Erzieherin Pia Fries hatte einen kleinen Flohmarkt organisiert. Physiotherapeutin Frances Bauer bot therapeutisches Reiten auf ihrem Pferd an. Tina Brenneke vom DRK schminkte viele Kinder.

Riesenseifenblasen: daran hatten auch Daniel Balz und sein Sohn großen Spaß.

Ein DRK-Team um Yvonne Buhlmann aus Lieschensruh buk frische Crepes. Rüdiger Brinkmann sang live Lieder zur Gitarre. Sylvia Strohbach verkaufte selbst gebundene Kränze. Riesenseifenblasen zum Selbstmachen und eine Tombola komplettierten den bunten Strauß an Erlebnissen an diesem Nachmittag. Tina Stöcker und Pia Fries überbringen die Spende persönlich. Das Geld geht an die DRK Kita Gemünd 2 in Schleiden-Gemünd. Die Mehlener Kinder haben sie nach Auskunft ihrer Erzieherinnen ausgesucht. Im Schleiden-Gemünd wurden durch die Flut Gebäude und Straßen schwer beschädigt oder zerstört. (Peter Fritschi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare