Rast am Storchenhorst

Mit dem Rad auf Weltreise von Taiwan nach Giflitz

Die Radler Stephan Teusch und Yuily Hsiao am Edertaler Storchenhorst. Fotos: Herma nn Sonderhüsken

Edertal-Giflitz. Weit gereiste Radtouristen legten am Edertaler Storchenhorst eine Zwischenstation ein.

Stephan Teusch und Yuily Hsiao radelten mit umfangreichem Gepäck und hatten bereits einen langen Weg hinter sich. Sie starteten in Asien zu einer Weltreise mit dem „Drahtesel“.

Der Trierer Mediengestalter Stephan Teusch und die Mathematik-Lehrerin Yuily Hsiao aus Taiwan haben sich in Australien kennengelernt. Im Jahr 2016 brach das Paar, das inzwischen verheiratet ist, mit zwei voll bepackten Rädern in Taiwan auf zu einer abenteuerlichen Tour durch viele Länder.

„Leben äußerst sparsam“

Teusch hat sein Rad in Taiwan für umgerechnet 200 Euro gekauft. Yuily lieh ihr Rad von einer Freundin aus und hat es selbst mit einfachsten Mitteln technisch perfektioniert. Ihre Route führte die beiden „Weltradler“ inzwischen über China, Zentralasien, Iran, Griechenland, England, Schottland, Irland und über die Niederlande nach Deutschland.

Geplant ist eine Runde durch Skandinavien und zurück über Deutschland, Frankreich und Spanien. Aber das unternehmungslustige Paar hat noch mehr vor, will danach noch weiter bis Südafrika.

Auf die Ausgaben unterwegs werde eisern geachtet, um die mehrjährige Reise zu finanzieren. „Ich hatte Einiges gespart und wir leben äußerst sparsam,“ plaudert Stephan Teusch.

Für Essen und Trinken geben die Weltreisenden wenig aus, und übernachtet werde ausschließlich im Zelt. Nach Ende ihrer langen Tour wollen sich die beiden „irgendwo“ niederlassen. Yuily will dann als Graphikerin arbeiten, ihr Ehemann will wieder einen Job als Mediengestalter annehmen.

Von Hermann Sonderhüsken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare