Vollsperrung der Kreisstraße 28 zwischen Böhne und Königshagen aufgehoben

Nach vierwöchiger Bauzeit wieder frei

+
Die Vollsperrung der Kreisstraße 28 zwischen Böhne und Königshagen ist aufgehoben; von links Alexander Paul (Gemeinde Edertal), Holger Weber (Straßenmeisterei Bad Wildungen), Holger Briehl (Landkreis), Ulrich Fincke (Baufirma), Günter Henkelmann (Hessen Mobil), Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf, Bürgermeister Klaus Gier und Klaus-Peter Hetzler (Hessen Mobil) bei der symbolischen Übergabe der zum Teil grunderneuerten Trasse.

Böhne/Königshagen. Nach einer Bauzeit von nur knapp vier Wochen wurde am Mittwoch die Kreisstraße 28 zwischen Böhne und Königshagen wieder für den Verkehr freigegeben.

 Die 1,5 Kilometer lange Trasse kostete rund 315000 Euro. "Hier hat alles gut geklappt", bescheinigte Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf bei der symbolischen Übergabe der Trasse. Größtenteils beschränkten sich die Bauarbeiten auf die Erneuerung der Fahrbahndecke, an einem Abschnitt war jedoch eine grundhafte Erneuerung nötig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare