Vier Anrafferinnen setzen Konzept des Bürgercafés für ihren Ort in Szene

Premiere für das "Reelings-Café"

+
Freuen sich über die gelungene Premiere des „Reelingscafés“ samt Froschmotiven auf einem der Kuchen (von links): Margrit Tontsch, Erika Hammerling, Karin Michel, Helga Schneider.

Eine Idee zur Pflege der Ortsgemeinschaft macht Karriere im Edertal.

Die Wellener riefen vor einigen Jahren als erste das „Bürgercafé“ ins Leben. Affoldern griff das Konzept im „Schnuddelcafé“ auf und führte es für die Winterhalbjahre ein. Gellershausen trifft sich ebenfalls seit einiger Zeit im Bürgercafé.. Anraff gesellt sich als vierter Ortsteil im Bunde dazu mit einem kleinen, aber sehr feinen Unterschied: Hier treffen sich die Bewohner neuerdings jeden dritten Dienstag im Monat statt zum „Dorfcafé“ zum „Reelingscafé“. Damit greifen die vier Damen, die dazu einladen, den bekannten Ortsspott-Namen der Anraffer auf. Helga Schneider, Margrit Tontsch, Erika Hammerling und Karin Michel belassen es unterdessen nicht bei der Bezeichnung. Zur Premiere des Cafés im Dorfgemeinschaftshaus stellten sie Spardosen in Gestalt des Froschkönigs auf die Tische und versahen einen der angebotenen, selbstgebak-kenen Kuchen mit dem Motiv eines hockenden Reelings. (su)

Mehr in der morgigen Printausgabe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare