Jochen und Yannik Drüen wollen 100 Kilometer in 24 Stunden laufen

Spendenlauf ab Wega: Edertaler marschieren in Feuerwehrmontur nach Kassel und zurück

Bereit für 100 Kilometer: Jochen (rechts) und Yannik Drüen marschieren in Feuerwehrmontur nach Kassel und zurück.
+
Bereit für 100 Kilometer: Jochen (rechts) und Yannik Drüen marschieren in Feuerwehrmontur nach Kassel und zurück.

Ein ehrgeiziges Ziel haben sich zwei Edertaler gesetzt. Sie brechen am Samstag zum 100-Kilometer-Masch in Feuerwehrmontur auf.

Edertal – Das „Team Grisu“, bestehend aus Jochen und Yannik Drüen (Vater und Sohn), will mit anderen Feuerwehrsportlern 100 Kilometer in 24 Stunden zu Fuß zurücklegen, und zwar in voller Feuerwehrmontur und samt Atemschutzgerät auf dem Rücken.

Geld für krebskranke Kinder sammeln

Bei diesem Spendenlauf wollen die Edertaler Geld für krebskranke Kinder sammeln. Feuerwehrsportler aus Magdeburg und Peine nehmen an dem Benefizlauf teil. Die Veranstaltung wird von Familie, Freunden und regionalen Unternehmen unterstützt.

Start am Samstag in Wega, Zieleinlauf am Sonntag in Mandern

Der 100-Kilometer-Marsch startet am kommenden Samstag, 3. Oktober, um 9 Uhr in Wega und endet am Sonntag um 9 Uhr in der Erlebnisschmiede in Mandern. Die Strecke verläuft entlang der Eder bis kurz hinter Kassel – nach 50 Kilometern geht es auf dem selben Weg wieder zurück.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare