Dank und Anerkennung für engagiertes Team

111 Jahre Continental in Korbach gefeiert: Werk setzt Meilensteine

+
Internationale Belegschaft: Die Trachten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern waren beim Fest 111 Jahre Continental in Korbach besondere Hingucker.

Korbach. Continental und Korbach verbindet eine lange Tradition. Seit 111 Jahren ist das Werk in der Stadt ansässig und mit rund 3600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der größte Arbeitgeber. Mit einem vielfältigen und bunten Programm rund um das Verwaltungsgebäude wurde der Jahrestag am Samstag gefeiert.

Nach der offiziellen Begrüßungsveranstaltung mit Landrat Dr. Reinhard Kubat, Bürgermeister Klaus Friedrich, Vorstandsmitglied der Continental, Hans-Jürgen Duensing, und Vertretern der lokalen Institutionen und Geschäftspartnern sowie dem lokale Management, gab es für tausende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre Familien und Gäste ein großes Fest.

Hans-Jürgen Duensing, Leiter der Division ContiTech und Vorstandsmitglied von Continental, gratulierte dem gesamten Korbacher Team: „Korbach ist ein Beispiel dafür, wie wir einen Mehrwert für unsere Mitmenschen leisten. Mit unseren Produkten aus dem Waldecker Land sorgen wir unter anderem dafür, dass das Leben sicherer wird.“

Für Kinder gab es abwechslungsreiche Aktivitäten.

Nikolai Setzer, Leiter der Division Reifen und Vorstandsmitglied von Continental, gratulierte dem Team zu diesem besonderen Anlass in einer Videobotschaft: „Das Reifenwerk in Korbach hat mit vielen Meilensteinen zur erfolgreichen Umsetzung der Vision 2025 der Reifendivision beigetragen.“ Lothar Salokat, Werkleiter und Gastgeber der Veranstaltung, fördert besonders eine Unternehmenskultur der kulturellen Vielfalt und der Zusammenarbeit, in der Unterschiede begrüßt und neue Ideen unterstützt werden. „In der 111-jährigen Geschichte ist die Verbundenheit unserer Mitarbeiter zur Region und zur Continental die besondere Stärke des Werkes Korbach“, sagte Salokat.

Die „Sambistas“ aus Volkmarsen, die „Iron Hill Highland Pipers“ und das Salonorchester „Cappuccino“ sorgten für ein buntes musikalisches Programm am Nachmittag. Ein Kinderland mit Hüpfburg, Spielstraße und Human Table Soccer und eine Mal-Ecke boten passende Unterhaltung für die kleinen Besucher.

Mitarbeiter aus über 50 Nationalitäten sind bei Continental in Korbach beschäftigt

Ein Höhepunkt der besonderen Art war die Bewertung von Trachten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Inzwischen beschäftigt Continental in Korbach Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus über 50 Nationalitäten. Die waren im Vorfeld aufgefordert worden, sich in einer landesüblichen Tracht zu zeigen. Bewertet wurden acht verschiedene Trachten durch Klatschen des Publikums. 

Die Lautstärke der Zustimmung wurde von der Technik gemessen, und Werksleiter Lothar Salokat überreichte in Frack und Zylinder die Preise. Eindeutiger Sieger wurde der kleine Leonid in einer albanischen Tracht. Den Preis, einen Satz Reifen, will er einlösen, wenn er 18 ist. Die Waldecker Tracht aus dem 30-jährigen Krieg kam auf den 2. Platz vor einer Tracht aus Indien.

Abends machte die Band „Eine Band namens Wanda“ so richtig Lust auf Party und sorgte für einen stimmungsvollen Ausklang des Festes. bei der Conti.

Von Hans Peter Osterhold

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare