Sudeck

63-Jähriger am Steuer eingeschlafen: Auto prallt gegen Baum

- Diemelsee-Sudeck. Schwere Verletzungen hat ein 63-Jähriger aus Diemelsee am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der Landesstraße 3082 zwischen Sudeck und Adorf erlitten. Er war am Steuer eingeschlafen und gegen einen Baum geprallt.

Mit Rettungsschere, Spreizer und Rettungszylinder befreiten die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Adorf und Sudeck den in seinem Fahrzeug eingeklemmten Mann. Der Fußraum des VW Golf Kombi war durch den Aufprall sehr eng zusammengedrückt, die Füße des 63-Jährigen seien in den Pedalen geradezu verknotet gewesen, sagte der stellvertretende GemeindebrandinspektorTorsten Behle. Die Feuerwehrleute entfernten das Dach des Autos, damit der Mann nach hinten aus dem VW gerettet werden konnte. Weil der Diemelseer immer wieder durch den aus Korbach herbeigerufenen Notarzt und die Mannschaft des Rettungswagens der Johanniter aus Adorf behandelt werden musste, zogen sich die Rettungsarbeiten hin. Insgesamt waren die Feuerwehren aus Adorf und Sudeck mit 32 Personen unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Uwe Becker im Einsatz, wie Feuerwehrsprecher Günter Radtke mitteilte.

Der Diemelseer war nach Polizeiangaben gegen 6 Uhr von Adorf kommend in Richtung Sudeck unterwegs. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer selbst habe erklärt, er sei er am Steuer kurz eingenickt, so die Beamten. Den Totalschaden am Golf bezifferte die Polizei mit rund 5000 Euro. Die Straße blieb während der Rettungsarbeiten run eineinhalb Stunden gesperrt. (lb)

883101

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare