Bautstelle wird ab Montag eingerichtet

Abriss weitgehend abgeschlossen: Rathaus-Neubau in Korbach beginnt

+
Die Abrissarbeiten am Rathaus in Korbach sind fast abgeschlossen. Am Montag beginnt die Einrichtung der Baustelle für den Neubau.

Die Abrissarbeiten am Rathaus in Korbach sind fast abgeschlossen, ab Montag wird die Baustelle für den Neubau eingerichtet. Damit erreicht das Projekt die nächste Stufe.

Korbach – Unter anderem stellt das beauftragte Bauunternehmen aus Ostwestfalen ab kommender Woche Container und Toiletten für die Bauarbeiter auf und richtet das Grundstück her. Zwei Krananlagen werden laut Stadtbauamtsleiter Stefan Bublak aufgebaut. Mit einer sogenannten Unterfangung soll dann das historische Rathaus gesichert werden, sodass es sich nicht setzt. „Dabei wird quasi ein neues Fundament abschnittsweise unter die alte Konstruktion gesetzt“, erläutert Bublak. Parallel laufen in den ersten Tagen noch restliche Abrissarbeiten.

Insgesamt 4500 Quadratmeter Bürofläche sind in den vergangenen Monaten dem Erdboden gleich gemacht worden. Die Abrissarbeiten begannen laut Stadtbauamt im Mai. Vorgesehen war zunächst eine Abrisszeit von etwa dreieinhalb Monaten, der Rohbau hätte nach ursprünglichen Plänen somit bereits Anfang September beginnen sollen.

Doch der Rückbau gestaltete sich aufwendiger als gedacht. Unter anderem hatte das Abrissunternehmen sieben Lagen Bitumen auf dem Dach vorgefunden, statt wie erwartet nur drei. Weitere Überraschung: Dämmmaterial aus Styropor war – anders als vermutet – festgeklebt worden und deswegen schwieriger zu entfernen. Ohnehin sind an den Abriss besondere Anforderungen gestellt worden: Möglichst viele Materialien sollen im Neubau wiederverwendet werden – vor allem die Ziegel und der Beton werden wieder aufbereitet.

Derzeit liegen die Arbeiten am Rathaus im aktualisierten Zeitplan. Kommt es zu keinen weiteren Verzögerungen, soll im Sommer 2021 der Neubau in der Stechbahn fertig sein, und die Mitarbeiter der Stadtverwaltung können in die neuen Räume einziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare