15 mit einer Eins vor dem Komma

Absolventen der Alten Landesschule erhalten ihr Abiturzeugnis

+
Mattis Holzkamp und Vanessa Herzen amüsierten das Publikum mit ihrer Schülerrede.

Korbach. Der Abiturjahrgang der ALS des Jahres 2019 ist mit 86 erfolgreichen Absolventen der zahlenmäßig kleinste Abiturjahrgang seit vielen Jahren an dem Gymnasium.

Bis jetzt war der Weg strukturiert und das Ziel klar: Abitur. Doch nun erwarte die Absolventen des Korbacher Gymnasiums eine „unsortierte Situation“. Eine Welt, die geprägt sei von politischen Unruhen, Brexit, Klimakrise und weiteren Problemen. Die jungen Menschen hätten aber die Chance, die Zukunft mitzugestalten, sagte die Lehrerin Monika Peel während der Entlassungsfeier in der Kreissporthalle.

„Euer Weg wird weniger geradlinig sein als der eurer Eltern, aber er wird auch weniger eng sein.“ Das sieht die Lehrerin als Chance, sich auf Ungewisses, auf Neues einzulassen.

Notendurchschnitt von 2,51 

86 Absolventen der Alten Landesschule haben am Mittwoch ihr Abiturzeugnis erhalten. 15 Prüflinge erreichten eine 1 vor dem Komma. Der Notendurchschnitt des gesamten Jahrgangs beträgt 2,51. Der Schulleiter Robert Gassner gratulierte allen und appellierte an die Abiturienten, sich auf ihrem weiteren Lebensweg nicht von Vorurteilen leiten zu lassen, so wie dies in der modernen Gesellschaft zu oft der Fall sei. „Man muss prüfen und nachdenken, sich Mühe geben und Zeit investieren. Meine Erfahrungen im Umgang mit verschiedensten Menschen zeigen, dass es sich lohnt, diese Zeit zu investieren.“

Der Abiturjahrgang der ALS Korbach 2019.

Auch ein Elternteil gab den jungen Menschen noch einmal einige Ratschläge mit auf ihren Weg. Ralph Hübschmann ermunterte sie, während Ausbildung, Studium und Reisen die Welt kennenzulernen und etwas zu bewirken. „Aber vergesst eure Wurzeln nicht.“ Er lobte die wirtschaftlich gute Situation in Waldeck-Frankenberg sowie die seiner Meinung nach hohe Lebensqualität im Vergleich zu Ballungszentren. Die Heimat biete vielleicht für manche eine aussichtsreiche Zukunft.

Mattis Holzkamp und Vanessa Herzen bewiesen, dass der Abi-Jahrgang 2019 keinesfalls humorlos ist, obwohl er keinen Abi-Scherz auf die Beine gestellt hat. Die beiden erinnerten an witzige Anekdoten ihrer Schulzeit und an die lange andauernde Baustelle in der Schule. „Das war ähnlich wie im Französisch-Unterricht. Alle waren froh, als es vorbei war.“ Sicherlich sind nun viele froh, dass die Schulzeit vorbei ist, doch zum Abschied flossen bei einigen Tränen. Sie würden einander vermissen, sagten sie.

Zu den Gratulanten zählten neben Lehrern und Familien auch Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich und die Kreisbeigeordnete Hannelore Behle sowie Jürgen Damm vom Ehemaligenverein. Die Rock-AG und der Kammerchor brachten mit ihrer Musik festliche Stimmung. Rührend war auch der Auftritt von Jenny Mierau und Elisa Brühne mit dem Song „A Million Dreams“.

Eine Bildergalerie von der Abiverabschiedung sehen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare