"Verschachtelt"

Aktion des Korbacher Kunstvereins: 80 Kisten mit Kunst füllen

+
Kunst in der Box: (von links) Michael Preusse-Song, Vorsitzender des Korbacher Kunstvereins, und Sonja Müller von Müller & Sohn Kunststofferzeugnisse in Twiste stellen die Aktion „Verschachtelt“ vor.

80 Kisten wollen mit Kreativität gefüllt werden: Mit dem Kunstprojekt „Verschachtelt“ bietet der Korbacher Kunstverein heimischen Künstlern und Kunstbegeisterte ab Dienstag ein Forum im Puppenkistenformat.

Mitmachen kann jeder, der Spaß an der außergewöhnlichen Form hat. Münden soll das Projekt in einer Ausstellung mit allen Beiträgen.

Der Verein stellt sowohl Einzelpersonen wie auch Gruppen insgesamt 80 mit einer Sichtöffnung versehene Kunststoffboxen kostenlos zur Verfügung. „Das können auch Schulklassen, Kindergärten oder Seniorengruppen sein“, sagt Kunstvereinsvorsitzender Michael Preusse-Song. „Jede Box soll gleichermaßen als Rahmen und Objekt einer individuellen künstlerischen Gestaltung und damit der Darstellung des eigenen künstlerischen Schaffens dienen“, erläutert der Vereinschef. Nach deren „Verwandlung“ in Kunstobjekte werden die Boxen in den Ausstellungsräumen im Korbacher Bürgerhaus präsentiert.

„Der besondere Reiz des Projekts liegt darin, dass alle Künstlerinnen und Künstler in gleicher Weise den äußeren Rahmen ihres Werkes vorgegeben bekommen und diesen im Dialog mit dem Innenraum der Box künstlerisch individuell gestalten können, wobei der Innenraum ebenso der Darstellung eines Rückblicks auf das eigene künstlerische Schaffen, wie auch der Präsentation einzelner Werke oder aktueller Arbeitsschwerpunkte, aber auch als eigenständiges Kunstobjekt dienen kann“, sagt der Kunstvereins-Vorsitzende. Die Kunst-Box werde so zur dreidimensionalen Visitenkarte des Kunstschaffenden.

Den Künstlern erteilt der Verein weder in thematischer Hinsicht noch bezüglich zu verwendender Techniken und Materialien Vorgaben. „Das Projekt zielt vielmehr darauf ab, die künstlerische Vielfalt und den Ideenreichtum sowie die Fantasie der Akteure gleichzeitig herauszufordern und widerzuspiegeln“, sagt Preusse-Song.

Die dabei entstehenden Werken regionaler Künstlerinnen und Künstler soll in einer Ausstellung präsentiert werden. Sie soll die Besucherinnen und Besucher dazu einladen, in Sachen Kunst auf eine an Vielfalt nicht zu übertreffende Entdeckungsreise über 80 Stationen zu gehen und dabei nach dem Aufklappen der einzelnen Boxen einfach einmal ungezwungen in Kunst „stöbern“ zu dürfen.

Ermöglicht wird das Projekt durch die Unterstützung der Firma Müller & Sohn Kunststofferzeugnisse in Twiste, die dem Kunstverein die 80 Kunststoffboxen kostenlos zur Verfügung stellt. „Wir unterstützen das gerne“, sagt Geschäftsführerin Sonja Müller.

Wer am Projekt teilnehmen möchte, kann sich von heute bis Samstag jeweils von 16 bis 18 Uhr eine Box vor dem Bürgerhaus in Korbach abholen. Wegen der Corona-Pandemie werden die Boxen durch ein Fenster des Ausstellungsraums im Erdgeschoss nach draußen durchgereicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare