Korbach

Aktionstag gegen Spielsucht

- Korbach (lb). Wenn aus Spiel Sucht wird: Ein hessenweiter Aktionstag hat am Dienstag auf die Gefahren der Glücksspielsucht aufmerksam gemacht. In Korbach waren Mitarbeiter des Diakonischen Werks unterwegs.

Glücksspiel kann harmlos sein – aber auch zur gefährlichen Sucht werden: „Wenn man sein Spielverhalten nicht mehr unter Kontrolle hat, sich nicht mehr an selbst gesteckte Limits hält und versucht, Verluste durch weiteres Spielen wieder hereinzuholen, dann wird Glücksspiel zur Sucht“, sagt Andreas Fux von der Fachberatung für Glücksspielsucht des Diakonischen Werks Kassel. Gemeinsam mit seiner Kollegin Kerstin Dahlke informierte der Sozialpädagoge am Dienstag Nachmittag Passanten in der Unterführung am Berndorfer Tor über das Thema. Mit einer großen „Bodenzeitung“ sollten die Bürger zum Nachdenken angeregt werden.

Nach Schätzungen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen gibt es in Deutschland zwischen 100 000 und 390 000 Menschen, die als glücksspielsüchtig definiert werden können. Übertragen auf Hessen wären das zwischen 8000 und 22 000 Betroffene. Spielsucht ist ganz besonders in Waldeck-Frankenberg ein Thema: In keinem hessischen Landkreis gibt es mehr Spielhallen bezogen auf die Bevölkerungszahl. Nach Angaben des Diakonischen Werks kommt ein Spielautomat auf 186 Einwohner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare