Alexis Gross folgt auf Dr. Thomas Fölsch

Neuer Ausbildungsleiter bei Continental in Korbach

+
Der neue Ausbildungsleiter: Alexis Gross vor dem Continental-Verwaltungsgebäude in Korbach. Im Januar hat der 30-Jährige die neue Aufgabe übernommen.

Korbach - Alexis Gross (30) ist seit Anfang des Jahres neuer Ausbildungsleiter bei Continental in Korbach. Er folgt auf Dr. Thomas Fölsch, der zur Industrie- und Handelskammer gewechselt ist.

Die handtellergroße Bronzeplakette mit einer Sonnenblume und der Aufschrift „Heute ist Dein Tag“ begleitet Alexis Gross schon seit vielen Jahren: Ein früherer Mentor habe sie ihm mit auf den Weg gegeben, sagt der 30-Jährige. Heute steht sie in seinem Büro bei Continental in Korbach. Seit Anfang des Jahres ist Gross dort Leiter der Aus- und Weiterbildung.

Dass heute „ihr Tag ist“, sollen auch die 140 Auszubildenden des Automobilzulieferers in Korbach erleben – und das möglichst jeden Tag: Neben einer fachlich guten Ausbildung will Continental den künftigen Fachkräften Karrierechancen, Vertrauen, Respekt, ein gutes Team und nicht zuletzt Spaß an der Arbeit bieten. Zufriedene Mitarbeiter sind die beste Werbung für einen Arbeitgeber, weiß Gross.

„Ich möchte eine Plattform schaffen für einen offenen Austausch“, sagt der Ausbildungsleiter. Einmal in der Woche bietet er eine offene Sprechstunde an, Auszubildende können dann mit ihren Anliegen ohne Termin zu ihm kommen. Ein weiterer Baustein: „Die Auszubildenden sollen früh erfahren, dass ihre Ideen willkommen sind.“ Denn wer schon in der Ausbildung mit Vorschlägen abblitzt, wird auch später keine mehr anbringen. Verschenktes Potenzial. Die jungen Leute lernen darüber hinaus, projektbezogen im Team zu arbeiten.

Im Gegenzug verlangt Continental Verantwortungsbewusstsein: „Wir laufen den Auszubildenden nicht hinterher“, macht Gross deutlich. Ihnen müsse klar sein: „Das ist deine Ausbildung, kümmere dich darum.“

Stimmt die Chemie auf beiden Seiten, sind die Chancen auf eine lange Verbindung gut: „75 Prozent der Auszubildenden aus den vergangenen 16 Jahren arbeiten auch heute noch im Korbacher Werk“, sagt Gross. Dem früheren Leistungssportler sind Charaktereigenschaften wie Teamfähigkeit, Ausdauer, Leistungsbereitschaft und Konzentrationsfähigkeit nicht fremd: Gross gehörte dem DTV-Bundeskader im Tanzsport an und holte 2007 den Deutschen Meistertitel in den Standardtänzen.

Seine Familie kam vor 26 Jahren von Kasachstan nach Deutschland. Gross wuchs in Ostwestfalen auf. Nach dem Abitur begann er eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel, anschließend studierte er Sozialwissenschaften in Bielefeld. 2014 wurde er in ein Trainee-Programm des Continental-Konzerns aufgenommen. Er lernte unter anderem die Standorte in Hefei (China) und Alor Seta (Malaysia) kennen.

Seit 2016 ist Alexis Gross im Personalmanagement im Korbacher Werk – und selbst ein Musterbeispiel der Karrieremöglichkeiten im Konzern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare