64 „JuLeiCa“ Zertifikate an Zwölftklässler der Beruflichen Schulen Korbach Bad Arolsen verliehen

Fit für die Arbeit mit Jugendlichen

+
Bundesweit anerkannt: Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Fachrichtung Sozialwesen der Beruflichen Schulen erhielten „JuLeiCa“-Zertifikate und DLRG-Abzeichen.

Korbach. - „Ihr habt euch kurz vor Weihnachten selbst beschenkt“, findet Jürgen Neumeier. 64 Schüler des Beruflichen Gymnasiums erhielten ihre „JuLeiCa“-Zertifikate, 42 von ihnen auch DLRG-Abzeichen.

120 Stunden haben sie sich Wissen angeeignet, Situationen geprobt und sich mit der rechtlichen Seite der Kin-der- und Jugendarbeit ausein-andergesetzt. 64 Schülerinnen und Schüler aus dem Bereich Sozialwesen der Jahrgangsstufe 12 haben viel geleistet und erhielten nun als Lohn die Jugendleitercard (JuLeiCa).

Das Zertifikat ist bundesweit anerkannt, und der Weg dort-hin geht nach einem standardisierten Verfahren. In den 120 Stunden haben die Schüler die Module Pädagogik und Psychologie, Rechtskunde, Erste Hilfe und Rettungsschwimmen absolviert, sodass sie nun dazu ausgebildet sind, als Jugendleiter zu arbeiten und Freizeiten zu organisieren.

„Damit habt Ihr einen weiteren Baustein für euer Portfolio erarbeitet“, verkündet Lehrer Jürgen Neumeier erfreut. Er hat die Aktion initiiert. „Bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen können die Schüler ganz wertvolle Erfahrungen sammeln und sich selbst und ihre Stärken ausprobieren“, erklärt er. Bei den Schülern des Fachbereichs Sozial- wesen sei ohnehin schon eine Affinität zum Thema gegeben. Außerdem sei diese Zusatzqualifikation häufig ein großer Vorteil bei Bewerbungen. Ein weiteres Schmankerl sind Vergünstigungen beim Kino- oder Schwimmbadbesuch durch die Jugendleitercard.

„Den Part Pädagogik und Psychologie konnten wir größtenteils im Unterricht erarbeiten, da diese Themen ohnehin im Rahmenlehrplan der Jahrgangsstufe 12 auftauchen“, sagt er. Die restlichen Stunden haben die Schüler in ihrer Freizeit mit Neumeier erarbeitet.

Betreuer gesucht

Außerdem erhielten sie Unterstützung vom Fachdienst Jugend des Landkreises Waldeck-Frankenberg bei den Erste-Hilfe-Kursen. Stellvertretend übergab Jana Westerwelle die Zertifikate an die Schülerinnen und Schüler. „Und natürlich wollen wir auch ein wenig Werbung machen. Für unsere Kinder- und Jugendfreizeiten suchen wir immer wieder Betreuer“, berichtet sie. So auch die DLRG-Ortsgruppe Korbach. „Wir freuen uns immer wieder, wenn Schüler die Rettungsschwimmausweise ablegen wollen“, erzählt Gerd Seewald. Er hat die Prüfungen abgenommen und auch die Vorbereitungen unterstützt.

Im vergangenen Jahr stand Schwimmen für den Schulsport auf dem Programm - ein Projekt, das Neumeier auch im Rahmen der JuLeiCa-Ausbildung angestoßen hatte. Von den 64 Schülerinnen und Schülern haben 42 die Prüfung abgelegt - die anderen ließen ihre Schwimmleistung ausschließlich in ihre Sportnote einfließen. Zwölf Schüler haben sogar das Abzeichen in Silber bestanden. „Eine beachtliche Leistung“, findet Seewald.

Die Kombination aus DLRG-Rettungsschwimmabzeichen und „JuLeiCa“-Schulung haben die Beruflichen Schulen nun schon zum zweiten Mal mit zwei Klassen in Korbach und einer Klasse in Bad Arolsen durchgeführt. „Es hat uns Spaß gemacht“, befinden Schüler, Lehrer und Prüfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare