Große Vielfalt in Waldeck-Frankenberg

Auf der Spur Sozialer Orte in Waldeck-Frankenberg

Der „Welcome Home Weihnachtsmarkt“ von Network Waldeck-Frankenberg in Korbach ist auch eine Art Sozialer Ort.
+
Der „Welcome Home Weihnachtsmarkt“ von Network Waldeck-Frankenberg in Korbach ist auch eine Art Sozialer Ort.

Forscher der Universität Göttingen haben nach Sozialen Orten in Waldeck-Frankenberg gesucht. In einer Serie stellen wir vor, auf was die Wissenschaftler gestoßen sind.

In dieser Artikelserie wurden bisher fünf Soziale Orte vorgestellt, die aus einer Reihe von Vorschlägen zur vertiefenden Analyse ausgewählt wurden: Zukunftswerkstatt Diemelstadt, Neue Ortsmitte Löhlbach, Schule Dalwigksthal, Solawi Falkenhof Strothe und DorfArt Frebershausen. Mit den ausgewählten Orten sollte eine möglichst große Vielfalt erzielt werden, hinsichtlich der Fragen: Wie lange besteht der Soziale Ort schon? Wer wird da aktiv? Wie viele Akteure sind vernetzt? Wie viele Menschen erreicht der Soziale Ort? Wie groß ist seine Reichweite?

Es gibt aber natürlich noch viel mehr Soziale Orte in Waldeck-Frankenberg und ein kleiner Teil davon wurde auch entdeckt. Zum Beispiel der Schwimmbadverein Rengershausen, der 2007 die Schließung des lokalen Freibads verhindert hat. 130 eingetragene Mitglieder um einen 15-20-köpfigen „harten Kern“ wurden und werden immer noch dabei finanziell durch die Stadt Frankenberg (EGF) unterstützt. Mit kleinem Bistro und Sitzplätzen im Freien ein wunderbarer Sozialer Ort für jede Altersklasse, wie die Besucher zeigen.

Oder der Dorftreff K11 im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) in Röddenau (Frankenberg), der freitags und samstags als Thekenbetrieb und sonntags als Café öffnet. Das K11 wird vom Förderverein der Dorfgemeinschaft Röddenau seit Mai 2018 betrieben, einer Art Dachverein, der über allen Vereinen des Dorfes steht. Erwirtschaftete Gewinne fließen in die örtlichen Vereine, wohin genau, soll ein Beirat bestimmen, mit je einem Vertreter jedes Vereins in Röddenau. Auch hier haben Bürgerwerkstätten zur Idee geführt, als diskutiert wurde, wie man das DGH attraktiver machen könnte.

Die Umbaukosten von 150 000 Euro wurden teilweise über das Leader-Programm der Europäischen Union gefördert, sowie über verkaufte Anteilsscheine und Sponsoring finanziert.

Auch das junge Karriere-netzwerk Network Waldeck-Frankenberg fiel auf. Von jungen Rückkehrern in den Landkreis gegründet, für junge Menschen, die mit dem Gedanken spielen zurückzukommen, wenn sie denn einen Arbeitsplatz finden, der zu ihren Qualifikationen passt.

Wie schreibt das junge Team auf der Homepage: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, junge Talente mit Unternehmen in der Region zu vernetzen und auf Berufschancen in unserer Heimat aufmerksam zu machen. Daneben verstehen wir uns als Ideengeber für den ländlichen Raum und arbeiten daran, die Innovationskraft Waldeck-Frankenbergs zu stärken.“ Jährlich stattfindende Termine, wie das Kamingespräch im Korbacher Wolfgang-Bonhage-Museum oder der Welcome-Home-for-Christmas-Weihnachtsmarkt für Studierende, haben sich längst etabliert.

Von Ljubica Nikolic

Nennen Sie uns Ihre Sozialen Orte in Waldeck-Frankenberg

Obwohl den Forschern der Georg-August-Universität Göttingen auf Ihren Reisen durch den Landkreis zahlreiche Soziale Orte aufgefallen sind, so haben sie sicher auch viele übersehen. Ihnen, als Bürger in Waldeck-Frankenberg fallen sicher noch viel mehr Beispiele dazu ein und genau diese würden uns interessieren. Mit welchen Sozialen Orten reagiert man in Ihrer Gemeinde z.B. auf die Herausforderungen des demografischen Wandels? Wo werden Zukunftsfragen diskutiert und angepackt? Wo spielt das Gemeinwohl die wesentliche Rolle? Bei welchen Gelegenheiten, an welchen Orten werden verschiedene Akteure aus Zivilgesellschaft, kommunaler Verwaltung und/oder regionalen Unternehmen zusammen aktiv? Wenn Sie Soziale Orte in Ihrer Gemeinde haben, dann lassen Sie es uns wissen. Kontakt: Waldeckische Landeszeitung, Lengefelder Straße 6, 34497 Korbach, E-Mail: lokalredaktion@wlz-online.de. Bei zahlreichen Rückmeldungen könnte eine Landkarte der Sozialen Orte in Waldeck-Frankenberg das Ergebnis sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare