Offene Lehrwerkstätten

Ausbildung live erlebt: Besucher informieren sich über Berufe bei Continental

+
Berufsinformationstag bei Continental: Die Auszubildenden geben den Besuchern Einblicke in ihren Alltag.

Korbach. Berufsinformation gibt es bei Continental einmal im Jahr vor Ort in den eigenen Werkseinrichtungen. Insgesamt 160 Auszubildende, dazu Ausbilder und Betriebsangehörige haben am Samstag den meist jugendlichen Besuchern Einblicke in die Ausbildung und verschiedene Berufsfelder gegeben.

Dabei taten die Azubis genau das, was sie an einem normalen Ausbildungstag in den Lehrwerkstätten auch tun: Grundfertigkeiten trainieren, bevor sie im Betrieb eingesetzt werden. Am vergangenen Samstag wurden sie allerdings häufiger als sonst unterbrochen, weil die Teilnehmer des Berufsinformationstages ihnen immer wieder mal über die Schulter schauten.

Im Werk gab es Infos aus erster Hand. Continental bildet Verfahrensmechaniker, Elektroniker, Industriemechaniker, Mechatroniker aus. So wurden Miniroboter im Einsatz vorgeführt, Schaltungen, Pneumatik, die Herstellung von Kautschuk, Arbeiten am Schraubstock, an der Werkbank oder an der Drehbank wurden gezeigt. „Traditionelles Arbeiten und der Umgang mit moderner Technik gehören zum Ausbildungskonzept“, erklärt der Leiter der Aus- und Weiterbildung, Dr. Thomas Fölsch. So kommt die alte Bohrmaschine neben dem 3-D Drucker zum Einsatz.

Ben-Luca Schüttler fertigt ein Demostück an der Drehbank.

Auch im kaufmännischen Bereich gibt es Ausbildungsangebote, beispielsweise zur Industriekauffrau oder -mann oder zur Fachkraft für Lagerlogistik. Ein duales Studium ist auch möglich. Bachelorstudiengänge werden angeboten in Wirtschaft, Software, Elektronik und Maschinenbau.

Wer bei Conti eine Ausbildung macht, wird zusätzlich im Bereich Persönlichkeitsbildung unterstützt. So stehen Suchtprävention, Verhaltenstraining, Bewegung und Ernährung, Outdoor-Training und Teamtraining auf dem Programm. Am Samstag konnten sich die Besucher auch gleich einem Einstellungstest probeweise unterziehen, und schon einmal feststellen, wie gut die Chancen auf einen Ausbildungsplatz bei Continental stehen.

Die Korbacher Agentur für Arbeit war ebenfalls vor Ort vertreten und versorgte Interessierte mit zusätzlichen Informationen und Informationsmaterial. (os)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare