Fahrer missachtet Vorfahrt – Feuerwehr befreit zwei Personen – Stromverteiler beschädigt

Auto bleibt auf Seite liegen: Drei Verletzte bei Unfall in Korbach

Unfall in Korbach: Zwei Autos prallen zusammen, der mutmaßliche Unfallverursacher bleibt mit seinem Ford auf der Seite liegen.
+
Unfall in Korbach: Zwei Autos prallen zusammen, der mutmaßliche Unfallverursacher bleibt mit seinem Ford auf der Seite liegen.

Bei einem Unfall in Korbach ist am Sonntagmittag ein Ford nach einem Zusammenstoß mit einem BMW auf der Seite liegen geblieben. Drei Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Außerdem wurde ein Stromverteiler beschädigt.

Korbach – Zu dem heftigen Zusammenstoß mit zwei beteiligten Fahrzeugen ist es am Sonntagmittag im Bereich Hopfenberger Weg/Ecke Tuchrahmen gekommen. Wie die Polizei berichtete, befuhr der Fahrer eines Ford den Tuchrahmen in Richtung Arolser Landstraße und missachtete dabei die Vorfahrt eines BMW mit Heidelberger Kennzeichen, der von rechts aus dem Hopfenberger Weg in Richtung Innenstadt unterwegs war.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, bei dem der Ford durch den heftigen Aufprall auf die Seite gelegt und in einen Stromverteilerkasten und den dahinter liegenden Vorgarten hineingeschoben wurde. Der Hilfeleistungszug der Korbacher Feuerwehr befreite zwei eingeschlossene Personen aus dem Fahrzeug.

Ein Stromverteiler wird bei dem Unfall beschädigt. Er muss erst durch den Energieversorger überprüft werden.

Das Ehepaar aus einem Korbacher Ortsteil wurde ins Stadtkrankenhaus gebracht, konnte aber laut Polizei nach kurzer Zeit wieder entlassen werden. Der Fahrer des BMW wurde nicht verletzt, seine Beifahrerin kam mit Verletzungen ins Korbacher Krankenhaus.

Den bei dem Unfall entstandenen Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen, dem Stromverteiler, einer Straßenlampe und einem Gartenzaun schätzt die Polizei auf insgesamt 43 000 Euro. Die Kreuzung Bereich Hopfenberger Weg/Tuchrahmen blieb längere Zeit gesperrt, da der beschädigte Stromverteiler vom Energieversorger erst überprüft werden musste, bevor die beiden Autos geborgen werden konnten. (Hans Peter Osterhold)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion