Auto fängt zwischen Lengefeld und Eppe Feuer

+
Der Wagen war nicht zu retten: Zwischen Lengefeld und Eppe hat ein Auto gebrannt.

Lengefeld/Eppe. Nachdem an einem älteren 3er BMW im Frühverkehr auf der Landesstraße 3083 zwischen Eppe und Lengefeld Flammen aus dem Motorraum geschlagen sind, musste die Strecke Montagmorgen zeitweise voll gesperrt werden.

Alarmiert wurde die Feuerwehr Goldhausen um 6.53 Uhr, mit dem Stichwort „F1, brennt Pkw Goldhausen“. Einsatzleiter Dominik Mütze und weitere 19 Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten umgehend zur Landesstraße aus und fanden den BMW im Vollbrand vor. Mit einem Schnellangriff begegneten sie dem Fahrzeugbrand rasch und brachten die Flammen zügig unter Kontrolle. Der 3er BMW war allerdings nicht mehr zu retten. Im Nachgang deckten die Einsatzkräfte den Wagen mit Löschschaum ab.

Wie der 33-jährige Besitzer des blauen Kombis mitteilte, hatte sein Fahrzeug merkwürdige Geräusche gemacht, danach war die Leistung des Motors gesunken und plötzlich seien Flammen aus dem Motorraum geschlagen. Der Korbacher verständigte daraufhin über den Notruf die Leitstelle.

Eine Polizeistreife aus Korbach sperrte die Straße ab, bis die Löscharbeiten beendet waren. Anschließend durfte der Verkehr wechselseitig wieder fließen, bis um 8.10 Uhr ein Abschleppdienst den völlig zerstörten Wagen nach Korbach transportierte. Um 8.20 Uhr war die Strecke dann schließlich wieder komplett frei. (112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare