Viel los beim Berufsinformationstag des Korbacher Reifenherstellers

Azubis bei Conti über die Schulter geschaut

+
Berufsinformationstag: Diese Azubis gaben Einblicke in ihren Beruf. 

Korbach – Mehr als 200 Besucher zählte der Reifenhersteller Continental beim Berufsinformationstag in Korbach. Ob Schülerinnen und Schüler, Eltern oder Lehrer – jeder hatte die Möglichkeit, sich über die Ausbildungsmöglichkeiten am Korbacher Standort direkt bei den Ausbildern und Auszubildenden zu informieren.

An verschiedenen Stationen konnte man sich austauschen und Dinge beobachten, zum Beispiel einen 3D-Drucker in Aktion oder die Verfahrensmechaniker bei der Arbeit an der Werkbank.

Besonders lohnte sich ein Gespräch mit Dzenita Mucevic. Sie ist eine der wenigen Frauen, die sich für eine Ausbildung in einem klassischen Männerberuf entschieden hat. Daher war sie auch glücklich darüber, dass sich andere junge Frauen beim Berufsinformationstag in Korbach mit ihr über ihre Tätigkeiten unterhielten. „Die Ausbildung ist eigentlich für jedermann geeignet, es wird kein Unterschied zwischen Mann und Frau gemacht“, sagte Dzenita Mucevic.

Berufsinformationstag: Dzenita Mucevic (vorne) bei der Arbeit.

Beim Schweißsimulator konnten die Besucher selbst ihr Glück versuchen, denn mit dem virtuellen Schweißen wird weder Material verschwendet, noch bringt man sich dabei durch Funken oder Ähnliches in Gefahr. Arbeitssicherheit und Nachhaltigkeit machen die Technologien aus, die den Lernprozess der Industriemechaniker verbessern.

Ein ganz besonderes Souvenir konnte man sich bei den Verfahrensmechanikern am Lasergraviergerät erstellen lassen. Mit einem Laser trägt dieser die oberste Schicht eines Materials ab – für die Besucher gab es ein Personalisiertes Nummernschild zum Mitnehmen. Während des Gravierens wurde erklärt, was diese Technik in der Praxis bringt. Mit dem Laser werden unter anderem Barcodes mit verschiedensten Variablen auf Schilder graviert, die dann einen Mehrwert für die Produktion bieten.

Neben den technischen Berufen für Frauen und Männer – wie beispielsweise Verfahrensmechaniker, Elektroniker, Mechatroniker, Industriemechaniker und Zerspanungsmechaniker – bietet Continental auch eine Ausbildung zur Industriekauffrau/zum Industriekaufmann, zur Fachkraft für Lagerlogistik sowie unterschiedliche duale Studiengänge an. Der Bewerbungsschluss für den Ausbildungsstart im kommenden Jahr ist Ende dieses Monates. Beim Onlinetest konnte man direkt herausfinden, welche Ausbildung bei Continental die richtige nach dem Schulabschluss ist.

VON SELINA POHLMANN 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare