Problem mit der Zentralverriegelung

Baby im Auto eingeschlossen: Korbacher Feuerwehr muss Seitenscheibe einschlagen

Um ein Baby aus einem verschlossenen Opel zu retten, hat die Korbacher Feuerwehr die Seitenscheibe des Autos eingeschlagen. Der Einsatz am späten Dienstagmittag dauerte eine halbe Stunde.

Die Zentralverriegelung des Opel Insignia hatte sich selbstständig aktiviert und die Schlüssel lagen im Innenraum des Fahrzeugs. Die Eltern hatten keine Möglichkeit ihr Kind zu befreien und wählten den Notruf.

Ein Löschgruppenfahrzeug rückte daraufhin gegen 12.46 Uhr in den Hopfenberger Weg aus. Ebenfalls auf den Plan gerufen wurden der Rettungsdienst und die Polizei aus Korbach.

Unter Einsatzleitung von Wehrführer Andre Casper schufen die Feuerwehrleute über eine Seitenscheibe der hinteren Tür des Opels eine Zugriffsmöglichkeit. 

Die Korbacher Feuerwehr schrieb dazu auf Facebook: "Um keine weitere Zeit zu verlieren, wurde kurzerhand eine Seitenscheibe eingeschlagen und dann die Tür geöffnet. Kurze Zeit später konnten die Eltern ihr Kind wieder in die Arme schließen. Der Säugling hatte von dem ganzen Trubel gar nichts mitbekommen und blieb unverletzt."

Nach etwa einer halben Stunde rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder in ihren Standort ein. (112-magazin.de)

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare