Vöhler Laienspielgruppe lädt am 26. Dezember zum Theaterabend ein

Bäuerlich statt kriminell

+
Die Proben laufen auf Hochtouren: Die Schauspieler der Vöhler Theatergruppe laden am 26. Dezember zum Mitlachen ein. Foto: Demski

Vöhl - Sie wollten mal keinen Krimi spielen. Also entschieden sich die Schauspieler der Theatergruppe in Vöhl in diesem Jahr für eine Komödie. Das Ergebnis zeigt das engagierte Ensemble am 26. Dezember auf der Bühne in der Henkelhalle.

Die guten Sammeltassen stehen schon in der Vitrine, die Kostüme sitzen und der Text ebenfalls: Die Schauspieler der Theatergruppe sind für den Ernstfall am 26. Dezember gerüstet. Wobei von Ernst eigentlich nicht die Rede sein kann. In diesem Jahr haben sich die Schauspieler nämlich die Komödie „Ein Butler auf dem Bauernhof“ von Hans Schimmel ausgesucht. „Nachdem wir in den vergangenen Jahren immer Krimis gespielt haben, wollten wir dieses Jahr was Bäuerlich-Ländliches“, erklärt Heinz Schäfer, der mit Ehefrau Gundula die Regie übernommen hat.

Und so wollen die Schauspieler ihr Publikum am Zweiten Weihnachtstag mitnehmen auf den Hof der Familie Dörrzapf. Dort leben die Geschwister Klara (Charlotte Regenbogen-Backhaus) und Karl (Heinz Schäfer) mit Magd Lore (Anja Stadtler). Die gelegentlichen Besuche vom Pfarrer (Gerald Müller) und vom Nachbarn (Torben Müller) bringen Abwechslung in den Alltag der Geschwister. Michaela Katzenauer (Birgit Bangert) hat ein Auge auf den Hoferben geworfen, Monika Baiersknecht (Laura Schnell) kommt als Urlauberin, und Johann (Rolf Bangert) will feierlich den Gewinn eines Preisausschreibens auf dem Hof überreichen. Dann kommen auch noch eine Mitarbeiterin des Ministeriums (Gudrun Schönberg) und Außerirdische ins Spiel. Irrungen und Wirrungen sind vorprogrammiert.

Seit vier Monaten probt das Ensemble in der Vöhler Henkelhalle, inzwischen geht es nur noch um den Feinschliff. „Unsere jungen Schauspieler verlassen aus beruflichen Gründen oft schnell wieder die Gruppe“, sagt Heinz Schäfer, „umso mehr freuen wir uns, dass sich auch immer mal neue Schauspieler finden“. Laura Schnell steht zum ersten Mal in Vöhl auf der Bühne.

Neu ist auch der Veranstalter: Nachdem die Laienspielgruppe bisher mit dem Männerchor zum Theaterabend einlud, hat sie sich nach dessen Ende dem TSV Vöhl angeschlossen. Der übernimmt in diesem Jahr nun auch die Bewirtung beim Theaterabend. Für die musikalische Einstimmung ist der Posaunenchor in Vöhl zuständig. Gleichzeitig lassen die Schauspieler eine alte Tradition wieder aufleben: Nach langer Pause sind die Besucher in diesem Jahr nach dem Theaterstück wieder dazu eingeladen, das Tanzbein zu schwingen und den Abend in geselliger Runde ausklingen zu lassen.

Der Theaterabend beginnt am 26. Dezember um 19.30 Uhr in der Henkelhalle. Eintritt: sechs (drei) Euro.

Von Theresa Demski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare