Bestellungen bis zum 15. September

Bäume für Hessentag pflanzen

+
Ein Obstbaum für den Hessentag: (von links) Ralph Hübschmann, Iris König vom Stadtbauamt, Bürgermeister Klaus Friedrich und Stadtgärtner Gerd Schürmann stellen die Aktion vor. Im Hintergrund eine zum Hessentag 1997 gepflanzte Kastanie.

Korbach. „Ein Obstbaum für den Hessentag“, heißt die Aktion: Korbacher können sich eine grüne Erinnerung an das Landesfest 2018 in den eigenen Garten pflanzen. Die Stadt stellt die Setzlinge günstig zur Verfügung.

Die Idee: Jeder Grundstückseigentümer in Korbach und den Ortsteilen kann einen Baum bestellen und auf seinem Grundstück pflanzen. Jeder Obstbaum erhält eine Hessentagsplakette. „Mit der Aktion wollen wir die Nachhaltigkeit des Hessentags dokumentieren“, erklärt Bürgermeister Klaus Friedrich. „Es ist eine Erinnerung an den Hessentag, der Bestand hat und sogar noch Nutzen bringt.“ 

Vier Sorten stehen zur Auswahl: Die „Hedelfinger Riesenkirsche“, die „Wilde Eierbirne“, ein Pflaumenbaum der Sorte „Opal“ und der „Grahams Jubiläumsapfel“. Da nur eine begrenzte Zahl an Bäumen vorhanden ist, sollten die Besteller eine erste und zweite Wahl angeben. „Die Obstbäume sind bewährte robuste Sorten aus einer regionalen Bioland-Baumschule“, sagt Iris König vom Stadtbauamt.

Bestellungen nimmt die Stadt bis zum 15. September 2017 online entgegen. Bestellformulare sind aber auch im Bürgerbüro im Rathaus erhältlich. Der Eigenanteil für den Obstbaum beträgt zehn Euro. 

Wer seinen Baum abgeholt hat, kann die Pflanzaktion mit einem Foto dokumentieren und es per E-Mail an ht-obstbaum@korbach.de schicken, im Rathaus vorbeibringen oder per Post an die Stadt Korbach senden. Stichtag ist der 31. Dezember 2017. Aus der Fotodokumentation wird eine kleine Ausstellung zum Hessentag 2018 erstellt.

Hier geht es zum Online-Bestellformular.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare